Werbung

Drohnen: Versorgung aus der Luft

Wie kann man entlegene und schwer zugängliche Gegenden an die Grundversorgung anbinden? Die Initiative Afrotech, ansässig an der Schweizer Universität École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL), meint, dass Drohnen die Antwort auf diese Frage sind. Deshalb sollen jetzt im ostafrikanischen Ruanda ganze Flughäfen für die autonomen Transportflieger entstehen.

Stararchitekten an Bord

Dafür hat sich Afrotech nicht nur Experten der Technischen Hochschulen in Zürich (ETHZ) und Lausanne ins Boot geholt, sondern auch einen Stararchitekten: Denn das Londoner Büro von Norman Foster (unter anderem bekannt für die gläserne Reichstagskuppel in Berlin oder die Millennium Bridge in London) soll die Drohnen-Flughäfen designen und bauen.

Und so stellen sich die Architekten die Umsetzung vor:

Durch Klicken auf ein Bild gelangen Sie in die Galerieansicht.
Themen:

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2016 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten