Werbung

Transport: Unterirdisch in der Schweiz

In der Schweiz plant der Förderverein Cargo sous terrain ein Tunnelsystem zu bauen, dass den Güterverkehr mithilfe autonomer Schienenfahrzeuge unter die Erde verlagert. Ab 2030 soll dazu stufenweise ein Netzwerk zwischen Boden- und Genfersee mit Ablegern nach Basel und Luzern mit einer neuen Infrastruktur entstehen.

Mit dem Lift unter die Erde

Konkret sollen dabei in dreispurigen Tunnels Transportfahrzeuge auf Rädern mit einer konstanten Geschwindigkeit von 30 Stundenkilometern verkehren. Die kühlbaren Fahrzeuge fahren dabei auf Rädern und verfügen über einen elektrischen Antrieb mit Induktionsschiene. An den Zugangspunkten (Hubs) sollen dann Güter auf Paletten und in Behältern über senkrechte Lifte vollautomatisch ins System eingespeist beziehungsweise entnommen werden.

Wie das System genau funktionieren soll, sehen Sie hier in der Bildergalerie. Ein ausführlicher Bericht wird in der April-Ausgabe von LOGISTIK HEUTE veröffentlicht, die am 15. April 2016 erscheint.

Durch Klicken auf ein Bild gelangen Sie in die Galerieansicht.
Themen:

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2016 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten