Werbung

Logistikforschung: Arbeiten des Nachwuchses prämiert

Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik vergab BME-Wissenschafts- und BME-Hochschulpreis 2017.


Werbung

Im Rahmen des 10. Wissenschaftlichen Symposiums „Supply Management“, das am 6. und 7. März in Mannheim stattfand, hat der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) seine Förderpreise für den wissenschaftlichen Nachwuchs verliehen.

Das sind die Gewinner des BME-Wissenschaftspreises und des BME-Hochschulpreises 2017:

BME-Wissenschaftspreis 2017 für Dr. Nikolai Kramer

Der Gewinner des „BME-Wissenschaftspreises 2017“ ist Dr. Nikolai Kramer, Universität Stuttgart. In seiner Arbeit „Die Beschaffung in Kontraktlogistikunternehmen“ bearbeitet Kramer die Forschungsfrage, wie die Beschaffung in Kontraktlogistikunternehmen gestaltet wird und wodurch diese Beschaffungstätigkeit erklärt werden kann. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass die Beschaffung in Kontraktlogistikunternehmen kundenintegriert gestaltet wird und auf einer dynamischen Beschaffungsfähigkeit von Kontraktlogistikunternehmen beruht. Die Ergebnisse schaffen BME-Angaben zufolge eine neue Perspektive für die Weiterentwicklung von Beschaffungstätigkeit in einem dynamischen Umfeld und zeigen Weiterentwicklungsmöglichkeiten in der Kontraktlogistik auf. Die Jury würdigte außerdem mit einer Urkunde Dr. Christian Felix Durach, Technische Universität Berlin, und Dr. Frank Hesping, University of Twente, Niederlande, für das Erreichen des Vortragsfinales im Wettbewerb.

BME-Hochschulpreis 2017 für Yasemin Günenc und Julia Peretzke

Im Wettbewerb „BME-Hochschulpreis 2017“ gewann in der Kategorie „Uni-Abschlussarbeiten“ Yasemin Günenc, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, mit dem Thema „Eine empirische Analyse zur Durchführung von sozialen Nachhaltigkeitsmaßnahmen zwischen den verschiedenen Stufen einer Supply Chain“. Das Ziel der Arbeit lag in der Analyse des täglichen Stellenwertes sozialer Nachhaltigkeit in Unternehmen und ihrer Supply Chain sowie der kritischen Diskussion spezifischer Maßnahmen zur Steigerung der Nachhaltigkeit und des unternehmerischen Verantwortungsbewusstseins. Den BME-Hochschulpreis in der Kategorie „FH-Abschlussarbeiten“ sicherte sich Julia Peretzke, FOM Hochschule für Oekonomie & Management Essen, mit dem Thema „Einsatzpotenziale von Cognitive Computing zur Unterstützung der Entscheidungsfindung im Supply Chain Management“. Die Identifikation konkreter Verbesserungspotenziale in der Praxis erfolgte mittels Experteninterviews. Die Erkenntnisse aus den Interviews können laut BME-Würdigung als Grundlage für weitere Untersuchungen dienen und lassen auf weitere Einsatzmöglichkeiten des Cognitive Computing schließen.

Das 11. Wissenschaftliche Symposium „Supply Management“ des BME wird vom 5. bis 6. März 2018 erneut in Mannheim veranstaltet.


Aktuelle Fotostrecke

Das Fachmagazin LOGISTIK HEUTE und das PMI Production Management Institute haben mit dem „Young Professionals Day SCM und Logistik“ eine Weiterbildungsinitiative für Nachwuchskräfte ins Leben gerufen...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten