Forschung: „Europäisierung der Logistik nimmt Gestalt an“

Neue Europäische Technologie-Plattform für Logistik ins Leben gerufen.

Mit ALICE (Alliance for Logistics Innovation through Collaboration in Europe) ist in Brüssel am 11. Juni eine neue Europäische Technologie-Plattform für Logistik gegründet worden. Ihre Aufgabe sei es, eine ganzheitliche Strategie für Forschung, Innovation und Marktentwicklung für die Logistik zu entwickeln, teilte der EffizienzCluster LogistikRuhr als einer der Unterstützer der Initiative mit. Laut Thorsten Hülsmann, dem Geschäftsführer der EffizienzCluster Management GmbH, nimmt „die Europäisierung der Logistik damit mehr und mehr Gestalt an“.

Europäische Technologie-Plattformen (ETP) sind den Angaben zufolge ein Angebot der europäischen Forschungsförderung an die Industrie. Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft entwickeln in ihnen branchenspezifische strategische Forschungsagenden mit Fokus auf den Unternehmensbedarf und definieren damit Forschungsprioritäten.

Zum Lenkungskreis der Logistik-ETP ALICE zählen weltbekannte Unternehmen wie Procter & Gamble, 3M oder Kuehne+Nagel sowie wissenschaftliche Einrichtungen wie das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund. Prof. Dr. Michael ten Hompel, Institutsleiter am Fraunhofer IML und Vorsitzender des Boards des EffizienzClusters, ist persönliches Mitglied des Lenkungskreises.


Aktuelle Fotostrecke

(Foto: Pieringer)
Die LOGISTIK HEUTE-Fachveranstaltung zu Best Practice in der Lebensmittellogistik, die am 1. und 2. September 2015 in Hamburg stattfand, drehte sich schwerpunktmäßig um die drei Hauptanforderungen in...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2016 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten