Werbung

Studie: Ohne Fahrer unterwegs

Autonome Logistik hat großes Potenzial - bringt aber auch Herausforderungen.

Der Bonner KEP-Dienstleister Deutsche Post DHL hat am 9. Dezember eine neue Trendstudie mit dem Titel „Self-Driving Vehicles in Logistics“ („Selbstfahrende Fahrzeuge in der Logistik“) vorgestellt. Die Untersuchung beleuchtet nach Unternehmensangaben die wesentlichen Elemente und das Potenzial autonomer Technologien in der Logistikindustrie. Die Studie skizziere verschiedene Best-Practice-Anwendungen aus unterschiedlichen Branchen sowie erste Erfahrungen mit dem Einsatz von selbstfahrenden Fahrzeugen entlang der Wertschöpfungskette.

Zu den untersuchten Anwendungen gehören:

  • Autonomer Transport und computergestützte Kommissionierung im Lager
  • Autonomer Logistikbetrieb in Anlieferhöfen, Häfen und Flughäfen
  • Fahrerloser Lkw-Konvoi-Verkehr mit Führungsfahrzeug im Fernverkehr
  • Letzte-Meile-Zustellung

Für Dr. Markus Kückelhaus, Leiter DHL Trend Research, haben selbstfahrende Fahrzeuge großes Potenzial. Durch die schrittweise Umstellung auf eine autonomere Logistik wird sich seiner Meinung nach die gesamte Branche dramatisch verändern. Der nächste Schritt in diesem Prozess sei nun der Einsatz auf öffentlichen Straßen.

Hierbei können selbstfahrende Fahrzeuge laut Studie viele Vorteile bieten. Zum Beispiel könnten sie für mehr Sicherheit und geringeren Schadstoffausstoß im Straßenverkehr sorgen sowie Kraftstoff einsparen. Wie in der Trendstudie jedoch erläutert wird, sind die autonomen Technologien noch nicht vollständig ausgereift. Auch im Hinblick auf den Regulierungsrahmen, die öffentliche Akzeptanz der Technologien und Haftungsfragen besteht noch erheblicher Anpassungsbedarf. Trotz dieser Herausforderungen gebe es aber bereits überzeugende Anwendungsbeispiele, die zeigen, dass viele Organisationen bereit sind, selbstfahrende Technologien zu entwickeln und einzusetzen.

Für den Einsatz im öffentlichen Straßenverkehrsnetz skizziert die Trendstudie folgende Entwicklungen:

  • In naher Zukunft: Weiterentwicklung und Verbesserung von Fahrerassistenzfunktionen.
  • Im nächsten Schritt: Einführung der autonomen Fahrzeugsteuerung in bestimmten Situationen wie Staus auf Autobahnen.
  • Mittel- bis langfristig: Rund-um-die-Uhr-Einsatz vollständig autonomer Lkw-Konvois auf Autobahnen.

Aktuelle Fotostrecke

Am Montag öffnete die weltweit größte Messe der Baumaschinenbranche bauma (11. Bis 17. April 2016) auf dem Münchener Messegelände ihre Pforten. An sieben Tagen will der Veranstalter über eine halbe...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2016 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten