Werbung

ECR Award 2015: Konzepte für Kundenorientierung geehrt

Handel und Industrie sowie Unternehmenspersönlichkeit ausgezeichnet.


GS1 Germany hat am 22. September in Bonn den ECR Award 2015 in den vier Kategorien Unternehmenskooperation Supply Side, Unternehmenskooperation Demand Side, Einzelunternehmen und Unternehmenspersönlichkeit verliehen.

Kategorie Unternehmenskooperation Supply Side

Mit einem konsequent umgesetzten Cross-Docking-Konzept hätten, wie GS1 Germany mitteilte, die Partner Vion, Netto und Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen einen Meilenstein für die komplexe Ultrafrische-Logistik gesetzt. Gemeinsam mit den weiteren Partnern Friki, Euro Fine Fish, Erich Geiger Gruppe und Artland sowie den Speditionen Eurofresh und G&P hätten sie die Lieferkette für hochsensible 2-Grad-Produkte flächendeckend optimiert. Und dies mit messbaren Effekten: um 50 Prozent gestiegene Lkw-Auslastung, 60 Prozent weniger Rampenkontakte, um 15 Prozent erhöhte Lieferperformance und Halbierung des Kohlendioxid-Ausstoßes. Im Sommer 2010 gestartet, sei das Projekt Anfang 2015 ins bundesweite, operative Geschäft übergegangen. Für die enormen Bündelungseffekte und den ganzheitlichen Kooperationsansatz habe es, so GS1 Germany, die volle Anerkennung der Jury gegeben.

Kategorie Unternehmenskooperation Demand Side

2008 hat die Rewe Group Buying gemeinsam mit Lorenz Bahlsen Snack-World eine Category-Management-Kooperation gestartet. Ziel sei es gewesen, die Warengruppe der salzigen Snacks konsequent an den Bedürfnissen der Shopper auszurichten. Das nachhaltig umgesetzte Konzept überzeugte, wie GS1 Germany meldete, Jury und Verbraucher: Bis 2014 sei der Umsatz von salzigen Knabbereien bei Rewe um durchschnittlich 13 Prozent pro Jahr gestiegen und damit beinahe doppelt so stark wie im Snackmarkt insgesamt. Der Rollout gelang den Angaben zufolge bis 2014 in rund 3.000 Rewe-Filialen.

Kategorie Einzelunternehmen

ECR sei ein wichtiger Eckpfeiler der Unternehmensphilosophie bei Mars Deutschland und der Kooperationsgedanke gelebte Praxis in der täglichen Arbeit. Ob regelmäßiger, weit über das branchenübliche Maß hinausgehender Austausch mit Geschäftspartnern, gezielter Aufbau von Category-Management-Wissen, Erhöhung der Regalverfügbarkeit, Reduzierung des Wasser- und Energieverbrauchs für nachhaltige Produktion, konsequente Zusammenarbeit mit dem Handel oder Messung der Liefer-Performance – mit verschiedenen Maßnahmen leiste das Unternehmen einen wichtigen Beitrag, die gesamte Wertschöpfungskette im Sinne des Verbrauchers kooperativ zu optimieren. Ein preiswürdiges Engagement, hieß es seitens der Jury.

Kategorie Unternehmenspersönlichkeit

Seit vielen Jahren setze die Edeka Minden-Hannover Zeichen bei der Kooperation zwischen Handel und Industrie im Sinne des ECR-Gedankens. Das sei maßgeblich durch Mark Rosenkranz ermöglicht worden, dem Sprecher des Vorstands der Edeka Minden-Hannover. Rosenkranz wurde deshalb als ECR-Unternehmenspersönlichkeit des Jahres 2015 geehrt.

Der ECR Award (ECR; Efficient Consumer Response) würdigt herausragende Leistungen für partnerschaftlich optimierte Wertschöpfungsketten im Sinne der Verbraucher. Die Jury bildeten Persönlichkeiten aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Presse. Der Preis wurde im Kameha Grand Bonn im Rahmen einer feierlichen Gala mit rund 400 Gästen aus Industrie und Handelsunternehmen vergeben.


Aktuelle Fotostrecke

Im wachsenden E-Commerce-Segment punkten Fashionanbieter verstärkt mit kontinuierlich besseren Angeboten, wie maßgeschneiderter Beratung, Lieferservice sowie einer optimierten Retourenabwicklung....

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten