Hafenlogistik: Buss Hansa Terminal wird geschlossen

Auslaufender Vertrag für Freihafengelände wird nicht verlängert.


Der Logistikdienstleister Buss Port Logistics wird den Betrieb seines Buss Hansa Terminals (BHT) im Hamburger Freihafen einstellen. Der Ende 2016 auslaufende Mietvertrag über das Gelände werde von Hafenseite aus nicht verlängert. Das gab das Unternehmen mit Sitz in der Hansestadt, am 25. Januar 2016 bekannt.

Übergangsphase bis 2017

Demnach arbeite Buss Port gemeinsam mit Vertretern des Betriebsrats und der Gewerkschaften bereits an einem Sozialplan für die Mitarbeiter. Darüber hinaus verhandelt das Unternehmen nach eigenen Aussagen mit der Stadt Hamburg über eine Übergangsphase bis ins Jahr 2017. Ziel sei es, mithilfe von Zusatzqualifikationen möglichst vielen Buss-Port-Mitarbeitern eine Anschlussbeschäftigung im Hamburger Hafen zu vermitteln und die bestehenden Terminalkunden in Hamburg zu halten.

Andere Standorte bleiben erhalten

Buss Port Logistics wird laut eigenen Angaben alle anderen Standorte in der Hansestadt, darunter die Unternehmenszentrale sowie der Bereich Transport und Logistik, erhalten und möchte sein nationales und internationales Geschäft weiter ausbauen.


Aktuelle Fotostrecke

Wenn schon in die Logistik, dann zu Lufthansa Cargo, meinen 48 Prozent der befragten Studenten. (Foto: Lufthansa Cargo)
Bei Studierenden ist die Logistik als Berufsfeld nach dem Studium nicht die erste Wahl. Das ergab eine Studentenbefragung im Rahmen der zum siebten Mal erhobenen Studienreihe „Fachkraft 2020“ der Job...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2016 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten