Werbung

Industrie 4.0: VW modernisiert Werk Hannover

Autobauer investiert in Roboter, Hängebahn und neue IT.


Der Wolfsburger Autobauer Volkswagen AG, investiert in seinen Nutzfahrzeuge-Standort Hannover. Das Werk, in dem der VW Caddy produziert wird, soll mit Modernisierungsmaßnahmen ins „Industrie 4.0“-Zeitalter gehoben werden. Das gab Volkswagen-Vorstand Eckhard Scholz bei einem Standortsymposium in Hannover bekannt.

Robotik und IT

Demnach sei geplant, neben der bereits in Betrieb gegangenen größten Pressenlinie der Welt sogenannte Mensch-Maschine-Schnittstellen einzuführen, bei denen Leichtbauroboter den Mitarbeitern bei der Fertigung zur Hand gehen. Darüber hinaus sollen eine höhenverstellbare Hängebahn und ein neues IT-System dazu beitragen, den Standort wettbewerbsfähig zu halten.

Technologien für urbanen Lieferverkehr

In Hannover möchte der Autobauer laut eigenen Angaben zunehmend in Technologien und Konzepte für leichte Nutzfahrzeuge sowie den emissionsarmen Lieferverkehr in urbanen Ballungsräumen investieren.


Aktuelle Fotostrecke

Glückliche Gewinner: Die PERI Group, vertreten durch Ramona Held und Dr. Bernd Rosenkranz (Mitte) mit den Jurymitgliedern Dr. Petra Seebauer (1. v. r.echts) und Harald Geimer (1. v. links) sowie dem Vorjahressieger und Laudator Johannes Giloth (2. v. rechts). (Foto: Andre Baschlakow)
Auf der Fachkonferenz „EXCHAiNGE – The Supply Chainers‘ Conference“  wurde über agile Management-Methoden, die beste Supply Chain Finanzierung, die neue Seidenstraße und natürlich über...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten