Werbung

Pharmalogistik: Marktstudie zur Golfregion vorgestellt

Wachstumschancen nicht nur im Iran.


Die Unternehmensberatung Camelot Management Consultants hat im Rahmen des ersten „BME Global Pharma Supply Chain Congress“ in Frankfurt eine neue Studie zur Pharmalogistik in den Staaten des Golf-Kooperationsrates und im Iran veröffentlicht. Der auf Englisch verfasste Report „Blooming and Booming: The Pharmaceutical Market in the Gulf Region – Supply Chain Outlook to the Future“ beschreibt die aktuelle Marktsituation für Bahrain, Kuwait, Qatar, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Saudi-Arabien, Oman und Iran. Außerdem gibt die Studie einen Ausblick, welche Entwicklungen zu erwarten sind.

„Die Golfstaaten sind einer der weltweit am stärksten wachsenden Pharmamärkte“, sagt Dr. Josef Packowski, Managing Partner der Camelot Management Consultants AG. „ Um die besonderen Herausforderungen der Region zu bewältigen und die bedeutenden Geschäftspotenziale zu nutzen, müssen Logistikdienstleister, Pharmahersteller und die örtlichen Regierungen ihre Supply Chains entscheidend verändern.“

Herausforderung Saudi-Arabien

Bei den Pharmaunternehmen erfreut sich die Strategie, regionale Logistikhubs in Freihandelszonen zu errichten, laut der Studie zunehmender Beliebtheit. Jedoch könnten die Staaten des Golf-Kooperationsrates gegenwärtig nicht als Verteilzentren für den großen saudi-arabischen Markt genutzt werden. Das saudi-arabische Gesundheitswesen untersage nämlich den Arznei-Import aus Ländern, die nicht Ursprungsland sind.

Zusatznutzen gefragt

„In der Golfregion werden Services mit Zusatznutzen, vor allem Sekundärverpackungen und Postponement Services, immer wichtiger“, unterstreicht Autor Mohammed Dayazada, Camelot Management Consultants Middle East DMCC, eine weitere Kernaussage der Studie. Seine ebenso in Dubai ansässige Kollegin und Studienautorin Melanie Lenhardt ergänzt speziell zum Iran: „Die Öffnung des iranischen Marktes wird die Spielregeln im Mittleren Osten verändern. Als einer der letzten unerschlossenen Healthcare-Märkte der Region bietet der Iran Logistikdienstleistern zahlreiche wirtschaftliche Vorteile und gewinnbringende Chancen.“


Aktuelle Fotostrecke

Eine Frage wird derzeit heiß debattiert: Inwieweit werden die Menschen im Zuge der Digitalisierung durch Roboter ersetzt? Diese Frage schwebte natürlich auch im Raum, als die Deutsche Post DHL am 17...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2016 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten