Werbung

Supply Chain Collaboration: Netzwerker gefragt

Logistiksoftware-Expertin Heistermann spricht auf HR-Summit Logistik & Mobilität.


„Wer nur in eigenen Unternehmensgrenzen denkt, hebt viele Potenziale nicht“, sagt Frauke Heistermann, Mitglied der Geschäftsführung des Logistiksoftware-Anbieters Axit GmbH. „Wer langfristig erfolgreich bleiben will, kommt um die Collaboration als Form einer nachhaltigen, strategischen Zusammenarbeit entlang der Supply Chain nicht herum.“ Dabei teilen die Partner Informationen, Ressourcen und Wissen über unternehmensübergreifende IT-Plattformen, die einen standortunabhängigen Zugang zu Informationen bieten.

Vertrauensvolles Miteinander

„Collaboration ermöglicht effizienteres Wirtschaften und die Reduzierung unliebsamer Kostenfaktoren“, weiß Heistermann. Doch Collaboration bedeutet vor allem auch gegenseitiges Vertrauen: Personalverantwortliche und Führungskräfte benötigen Strategien, um die Verbindungen zwischen den in unterschiedlichen Firmen tätigen Menschen zu entwickeln und zu festigen: „Supply Chain Manager müssen auch an die Operativen denken, wenn sie Collaboration erfolgreich vorantreiben wollen. Vertrauen muss auf allen Ebenen verankert sein“, sagt Heistermann. Sie ist sich sicher: „Der Logistiker der Zukunft wird ein leidenschaftlicher Netzwerker sein. Das Denken in unternehmensübergreifenden Prozessen muss eine Selbstverständlichkeit werden.“ Die Mitbegründerin der Axit GmbH sagt aber auch: „Die Unternehmen müssen sich darüber klar sein, dass Collaboration zunächst eine Investition in die Zukunft ist und wirtschaftliche Vorteile meist erst mittelfristig realisiert werden.“

Beitrag auf HR-Summit LogistikMobilität

Frauke Heistermann wird über „Collaboration“ auch auf dem HR-Summit Logistik & Mobilität (www.hr-summit-logistik.de) sprechen, der am 2. Juni 2016 in der IHK Frankfurt am Main stattfindet. Beim 1. HR-Summit Logistik & Mobilität diskutieren Geschäftsführer, Fach- und Führungskräfte sowie Personaler mittelständischer Unternehmen aktuelle Personalfragen. Die Veranstaltung bietet Impulsvorträge, Diskussionen und Foren zu den Themen „HR in neuer Rolle“, „Arbeiten 4.0“ und „Ausländische Mitarbeiter“: Vorgestellt werden unter anderem Praxisbeispiele gelungener Personalarbeit.

Arbeit 4.0

Veranstalter sind das Demografienetzwerk FrankfurtRheinMain, Mainblick – Agentur für Strategie und Kommunikation und die Kommunikationsberatung Mandelkern Marketing & Kommunikation GmbH. Kooperationspartner ist die IHK Frankfurt am Main. LOGISTIK HEUTE moderiert auf dem HR-Summit Logistik & Mobilität das Forum 2 „Arbeit 4.0“ mit Frauke Heistermann als Impulsgeberin und wird über die Veranstaltung berichten.


Aktuelle Fotostrecke

IMHX 2016 in Birmingham: Laut den Veranstaltern stellten 420 Unternehmen neue Produkte und Lösungen im National Exhibition Center (NEC) aus. Foto: Jörgl
Mehr als 20.000 Besucher sind zwischen 13. und 16. September 2016 auf die Fachmesse IMHX nach Birmingham gereist. Organisiert wurde die Veranstaltung in der NEC Birmingham von Informa Exhibitions in...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2016 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten