Luftfracht: Flughafen München im Steigflug

Cargo-Umschlag legt um rund neun Prozent zu – dritte Startbahn im Fokus.


Die Flughafen München GmbH hat bei ihrer Jahrespressekonferenz am 23. März 2016 unter anderem ihre vorläufigen Geschäftszahlen vorgelegt. Dr. Michael Kerkloh, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH, zeigte sich mehr als zufrieden: „Das ist das bisher beste Jahresergebnis unserer Unternehmensgeschichte.“ Demnach legte der Konzernumsatz 2015 gegenüber dem Vorjahr auf rund 1,25 Milliarden Euro (2014: 1,2 Milliarden Euro) zu. Nach vorläufigen Berechnungen sei somit ein Gesamtergebnis nach Steuern (EAT) von 135 Millionen Euro (2014: 100 Millionen Euro) erwirtschaftet worden. Das EBITDA – das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen – stieg um zehn auf 490 Millionen Euro.

2016: Zuwachs im Frachtgeschäft

Gründe dafür waren unter anderem die weitere Steigerung der Fluggäste um 1,3 Millionen auf 41 Millionen Passagiere sowie der Zuwachs im Cargo-Umschlag (inklusive Luftpost), der um rund neun Prozent auf den neuen Höchstwert von mehr als 336.000 Tonnen anstieg. „Die sehr dynamische Entwicklung, die wir insbesondere beim interkontinentalen Luftverkehr registrieren, korrespondiert mit einem enormen Zuwachs beim Luftfrachtgeschäft am Münchner Airport“, sagte der Flughafen-Chef. Immer mehr Unternehmen und Speditionen würden für ihren Gütertransport auf das weltweite Streckennetz und die Cargo-Infrastruktur des Münchner Airports setzen. Das werde sich auch im laufenden Jahr fortsetzen, prognostizierte Kerkloh. „Da zudem in der Sommerflugplanperiode weitere neue Langstreckenverbindungen von und nach München aufgelegt werden, rechnen wir auch für 2016 wieder mit einem deutlichen Zuwachs im Frachtgeschäft.“

Dritte Startbahn nötig

Insgesamt erhöhte sich die Anzahl der Flugbewegungen um knapp ein Prozent auf insgesamt rund 380.000 im Jahr 2015. Und dieser Trend werde sich 2016 deutlich verstärken. Kerkloh sagte: „Wie wir den vorliegenden Anmeldungen der Luftverkehrsgesellschaften für 2016 entnehmen können, wird dieser Anstieg der Flugbewegungen in diesem Jahr noch einmal deutlich an Dynamik gewinnen.“ Man erwarte eine Zunahme von rund 15.000 Starts und Landungen, das entspreche einer Steigerung von vier Prozent. Umso wichtiger wird laut dem Flughafen-Chef der Bau der dritten Start- und Landebahn. Solang diese Erweiterung nicht umgesetzt sei, würden „die Entwicklungsmöglichkeiten des Münchner Airports zwangsläufig stark limitiert bleiben“.


Aktuelle Fotostrecke

Am Montag öffnete die weltweit größte Messe der Baumaschinenbranche bauma (11. Bis 17. April 2016) auf dem Münchener Messegelände ihre Pforten. An sieben Tagen will der Veranstalter über eine halbe...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2016 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten