Werbung

Warenmanagement: Neues Logistikherz für den Europa-Park

Neues Logistikzentrum versorgt den Freizeitpark in Rust./ Mit Video.


Der Europa-Park im badischen Rust hat am 19. Januar sein neues Logistikzentrum der Presse vorgestellt. Das auf der Fläche des ehemaligen Mitarbeiterparkplatzes errichtete, 8.000 Quadratmeter große Gebäude dient als zentrale Warenannahmestelle für Deutschlands größten Freizeitpark. Das Logistikzentrum bietet Arbeitsplätze für rund 100 Mitarbeiter, davon circa 30 in der Logistik. Die Gesamtkosten für das neue Logistikzentrum belaufen sich auf zehn Millionen Euro.

Rund 20.000 Artikel

Seit Ende 2016 werden im neuen Logistikzentrum Produkte für fünf verschiedene Bereiche gelagert und verwaltet: Rund 20.000 Artikel aus Gastronomie, Shopping, Marketing, Technik und Verwaltung sind darin ständig verfügbar. Ankommende Waren werden an den fünf Anfahrrampen auf der Westseite des Gebäudes entgegengenommen, geprüft und anschließend eingelagert oder über Cross-Docking gleich in die zuständigen Abteilungen im Europa-Park gebracht.

„Der Bau des Logistikzentrums ist ein wichtiger Schritt für die zukünftige Entwicklung unseres Familienunternehmens“, sagte Jürgen Mack, Inhaber des Europa-Parks, bei der Begehung des Lagers. „Es ist eine Investition in unsere Mitarbeiter, in unsere Infrastruktur und für unsere Gäste, täglich einen noch reibungsloseren Parkbetrieb sicherzustellen.“

Mit Kühl- und Tiefkühlbereich

Das Lager bietet Platz für bis zu 2.000 Palettenstellplätze, einen Fachbodenbereich mit 1.400 laufenden Metern für die Lagerung kleinerer Artikel sowie einen großen Kühl- und Tiefkühlbereich, in dem Lebensmittel zwischen minus 18 bis plus 14 Grad Celsius gelagert werden. „60 gastronomische Betriebe sowie 68 Shopping-Filialen werden vom neuen Lager aus beliefert“, sagte Thomas Risch, der Leiter des Logistikzentrums.

Kapazität auch für neues Wasser-Erlebnis-Resort

Mit der vergrößerten Lagerkapazität verringert sich die Zahl der Anlieferungen der externen Lieferanten und bietet schon jetzt Lagerfläche für Waren und Artikel, die künftig für das neue Wasser-Erlebnis-Resort des Europa-Parks gebraucht werden.

Eine spezielle Warenwirtschaftssoftware für die Bereiche Park- und Hotelgastronomie sowie Shopping sorgt für ökonomischere Abläufe innerhalb des Lagers. Zwei neue Routenzüge ermöglichen dank absenkbarer Ladefläche eine ergonomische und ebenerdige Be- und Entladung.

LOGISTIK HEUTE hat mit Thomas Risch, Leiter des Logistikzentrums im Europa-Park, über das Projekt und die Hintergründe gesprochen, hier sehen Sie das Video.

Einen ausführlichen Projektreport zum neuen Logistikzentrum des Europa-Park finden Sie in Kürze im Fachmagazin LOGISTIK HEUTE.


Aktuelle Fotostrecke

(Foto: Matthias Pieringer)
Aus dem privaten Umfeld nicht mehr wegzudenken, kommen Apps auch in der Logistikwirtschaft langsam an. Zumindest belegt eine aktuelle Studie des Softwareanbieters AEB in Kooperation mit der Dualen...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten