Werbung

Lebensmittellogistik: Online bestellt, am Bahnhof abgeholt

Deutsche Bahn testet in Berlin und Stuttgart die DB BahnhofsBox.


Die Deutsche Bahn startet Ende März am Stuttgarter Hauptbahnhof und Ende April am Berliner Ostbahnhof einen Praxistest mit der „DB BahnhofsBox“, einer Abholstation für Online-Einkäufe. In Stuttgart und Berlin können dann Lebensmittel des Partners Edeka aus gekühlten Fächern abgeholt werden.

Potenzial von mehr als 5.000 Bahnhöfen in Deutschland

Die DB BahnhofsBox ist nach Bahnangaben ein Pilotprojekt, „das bei Erfolg an ausgewählten Standorten in ganz Deutschland installiert wird“. Das Potenzial sei groß, denn das Konzept könne grundsätzlich an jedem der 5.400 Bahnhöfe in Deutschland umgesetzt werden, meldete die Deutsche Bahn am 8. März.

„Mit der intelligenten Bahnhofsbox schaffen wir für unsere Kunden völlig neue Möglichkeiten des Einkaufens am Bahnhof und treiben damit die Entwicklung serviceorientierter und digitaler Produkte an den Stationen konsequent voran“, sagte Dr. André Zeug, Vorstandsvorsitzender der DB Station&Service AG.

Offene Übergabe-Plattform

Der Nutzung sind nach Unternehmensangaben kaum Grenzen gesetzt. Die Bahnhofsbox funktioniere als offene Übergabe-Plattform: So könne die Box beispielsweise auch zur Übergabe von Kleidung durch Reinigungen oder zur Hinterlegung von Schlüsseln für Mietwagen und Ferienwohnungen genutzt werden. Erstmals vorgestellt wird die DB BahnhofsBox auf der Internationalen Tourismus-Börse Berlin (ITB) vom 8. bis 11. März.


Aktuelle Fotostrecke

Keller und Kalmbach in Hilpoltstein. (Foto: Bradl)
Keller & Kalmbach hat 23 Millionen Euro in den Ausbau seines Zentrallagers in Hilpoltstein investiert – und das, schneller als gedacht. Denn als man 2009 etwa 21 Millionen Euro in ein neues 10....

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten