Werbung

Studie: Wearables auf dem Vormarsch

Hälfte der Unternehmen möchte bis 2022 tragbare Technologien einsetzen.


Wie der Lösungsanbieter Zebra Technologies in seiner aktuellen „Manufacturing Vision Studie 2017“ berichtet, wollen Fertigungsunternehmen weltweit Industrie 4.0 sowie den Wandel zur „Smart Factory“ weiter vorantreiben. So erwarten 64 Prozent der Befragten bis 2022 die vollständige Vernetzung ihrer Fabriken. Gegenwärtig seien dies nur 43 Prozent.

RFID, Wearables und Automatisierung

Als Hilfsmittel auf dem Weg zur intelligenten Produktion sieht ein Großteil der Studienteilnehmer die Nutzung von RFID-Technologie, Wearables und automatisierten Systemen. Demnach plant die Hälfte der befragten Unternehmen bis 2022 die Einführung tragbarer Technologie. 55 Prozent derjenigen, die Wearables bereits nutzen, möchten den Einsatz von Datenbrillen und Co. weiter ausbauen.

Regionale Unterschiede

Darüber hinaus planen rund 54 Prozent der europäischen Hersteller bis 2022 die Einführung von Echtzeit-Ortungslösungen. Die Unternehmen in Lateinamerika und der Asien-Pazifik-Region wollen laut der Studie hingegen eher auf RFID zur Optimierung der eigenen Produktion setzen. Knapp die Hälfte der Befragten in diesen Regionen plant den Einsatz von Radio Frequency Identification.

Manuelle Prozesse gehen zurück

Basierend auf dieser Entwicklung werden manuelle Prozesse laut den Autoren deutlich zurückgehen. Nutzen etwa 62 Prozent der Unternehmen heute noch Stift und Papier für die Dokumentation und die Prozessabläufe, wird dies 2022 nur noch jedes fünfte Unternehmen tun. Die Mehrzahl der Befragten geht außerdem davon aus, dass die Investition ins transparentere Betriebsabläufe das Unternehmenswachstum fördert. Für 63 Prozent liege dabei der Fokus auf Tracking durch Kombination unterschiedlicher Technologien.

Die Onlinebefragung, die im Auftrag von Zebra Technologies durchgeführt wurde, entstand in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Peerless Insights. Befragt wurden dabei Zebra zufolge Anfang dieses Jahres 1.100 Entscheider aus Nord- und Lateinamerika, Europa sowie der Asien-Pazifik-Region.


Aktuelle Fotostrecke

Der Tag der Logistik am 27. April 2017 bot Gelgenheit, die Logistik spielerisch und in lockerer Atmosphäre kennenzulernen. (Foto: Schenker Deutschland AG)
Der Wirtschaftsbereich Logistik präsentierte sich am 27. April 2017 zum zehnten Mal am Tag der Logistik der breiten Öffentlichkeit. Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung,...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten