Werbung

Software: Auf allen Kanälen optimiert

Hörgerätehersteller Kind implementiert neues ERP-System.


Der Hörgerätehersteller Kind aus Großburgwedel hat nach eigenen Aussagen im Zuge seiner neuen Multichannel-Strategie die hauseigenen IT-Prozesse sowie das Warenwirtschaftssystem optimiert. Auf Basis der Software „Microsoft Dynamic AX“ hat der Microsoft Partner Impuls ein ERP-System bei Kind implementiert, dass sowohl alle 650 dezentralen Standorte des Hörgeräteherstellers einbindet als auch die direkte Kommunikation mit dem Hersteller Audifon ermöglicht, der zur Kind-Gruppe gehört. Wie das Unternehmen mitteilt, konnte durch diesen Schritt die Lagerhaltung deutlich reduziert werden.

Nachvollziehbare Prozesse

Darüber hinaus macht die neue Software nach Angaben des Unternehmens den komplexen Prozess des Hörgerätekaufs auch über digitale Kanäle transparenter. Laut Kind werden für jeden Auftrag mehrere Rechnungen fällig – unter anderem für Krankenkassen, private Zusatzversicherungen, Berufsgenossenschaften sowie den Kunden selbst. Mittels des neuen ERP-Systems seien diese Prozesse auch bei einer Rückgabe des Gerätes noch immer nachvollziehbar.


Aktuelle Fotostrecke

Wenn schon in die Logistik, dann zu Lufthansa Cargo, meinen 48 Prozent der befragten Studenten. (Foto: Lufthansa Cargo)
Bei Studierenden ist die Logistik als Berufsfeld nach dem Studium nicht die erste Wahl. Das ergab eine Studentenbefragung im Rahmen der zum siebten Mal erhobenen Studienreihe „Fachkraft 2020“ der Job...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2016 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten