Werbung

Intralogistik: Stoßfest gelagert

A-Safe rüstet Lager von VW in Harvesse aus.


Wie der Rammschutz-Experte A-Safe meldet, schützt der Autobauer VW seine Regalsysteme im Logistikzentrum in Harvesse mithilfe der Produktlinie „iflex Barrier Range“ vor Beschädigungen durch Flurförderzeuge.

Schutz auf 55.000 Quadratmetern

So wurden nach A-Safe-Angaben unter anderem der Regalbeinschutz „iflex RackGuard“ sowie der Regalendschutz „iflex Rack End Barrieren“ in den beiden Anlieferungshallen des 55.000 Quadratmeter großen Areals angebracht.

Stöße abfangen

Wie A-Safe weiter berichtet, wurden zum Schutz von Brandschutztoren, Arbeitsplätzen, Verteilerkästen und Schaltschränken Verkehrsbarrieren mit Doppelholmen im Logistikzentrum errichtet. Für den Schutz der Wände habe sich VW für den Einbau von Vierkantprofilen entschieden, die mögliche Stöße von Gabelstaplerzinken abfangen sollen.

Kunststoff mit Gedächtnis

Alle Produkte sind laut A-Safe aus dem eigens entwickelten Kunststoff „Memaplex“ hergestellt, einem dreilagigen Polymergemisch, das über eine Memory-Funktion verfügt. Es halte hohen Belastungen durch Krafteinwirkung stand und ziehe sich nach einem Aufprall in seine Ausgangsposition zurück. Dabei, so A-Safe, werden 80 Prozent der Stoßenergie absorbiert, die restlichen 20 Prozent werden in den Boden abgeleitet.


Aktuelle Fotostrecke

Keller und Kalmbach in Hilpoltstein. (Foto: Bradl)
Keller & Kalmbach hat 23 Millionen Euro in den Ausbau seines Zentrallagers in Hilpoltstein investiert – und das, schneller als gedacht. Denn als man 2009 etwa 21 Millionen Euro in ein neues 10....

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2016 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten