Werbung

Speziallogistik: Ein 261-Tonnen-Transformator geht auf die Reise


SCHWERTRANSPORT

Im August lieferten Spezialisten einen 261-Tonnen-Trafo und zwei je 32 Tonnen schwere Radiatoren vom Siemens-Transformatorenwerk Nürnberg nach Brunsbüttel.

Ganze 261 Tonnen brachte ein Transformator der Münchener Siemens AG auf die Waage, der im August vom Siemens-Großtransformatorenwerk in Nürnberg zu einem Umspannwerk nahe Brunsbüttel transportiert wurde. Mit 11,35 Metern war der Koloss so lang, wie ein vierstöckiges Wohnhaus hoch ist.

Die Planung für den Schwertransport begann bereits sechs Monate zuvor. Zunächst galt es, die entsprechenden Genehmigungen bei den Behörden einzuholen. „Wir durften die Transformatoren tagsüber fahren – eine erhebliche Erleichterung“, erklärt Dmitri Hartenstein, Projektmanager vom Siemens-Transformatorenwerk Nürnberg. Hier werden bereits seit 1912 Transformatoren hergestellt. Im weltweiten Verbund von mittlerweile 19 Fertigungsstandorten werden Fahrzeugtransformatoren nach dem Nürnberger Vorbild heute auch an den Siemens- Standorten Jinan (China) und Kalwa (Indien) gefertigt.

Das Siemens-Transformatorenwerk Nürnberg deckt das gesamte Spektrum an Bahnfahrzeugen von Straßenbahnen über Metros, Regionalzügen und Lokomotiven bis hin zu Hochgeschwindigkeitstriebzügen ab. Je nach Anforderung werden sie für den Einbau im Unterflur, im Maschinenraum oder auf dem Dach der Fahrzeuge konzipiert und umgesetzt.



Aktuelle Fotostrecke

Vom 4. bis zum 10. Mai 2017 lud die internationale Verpackungsmesse interpack Interessierte und Fachbesucher aus der Verpackungswirtschaft, der Industrie sowie der Logistik auf das Düsseldorfer...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten