Werbung

Wissenschaftspreis Logistik: 2016 gibt es zwei Gewinner

BVL fördert Nachwuchstalente auf verschiedene Arten.


Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) hat auf dem Deutschen Logistik-Kongress in Berlin wissenschaftliche Arbeiten ausgezeichnet. Zum einen verlieh sie zum 25. Mal den Wissenschaftspreis Logistik, bei dem es erstmals zwei Preisträger gab. Zudem lud die BVL 51 Logistik-Absolventen mit besonders gelungenen Abschlussarbeiten zum Kongress ein.

Wissenschaftspreis bis zum Schluss spannend

Den Wissenschaftspreis bekamen die Ingenieurwissenschaftler Dr. Zäzilia Seibold und Dr. Max Gath für ihre Dissertationen. Seibold hatte eine Dissertation mit dem Titel „Logical Time for Decentralized Control of Material Handling Systems“ geschrieben, Gaths Arbeit heißt „Optimizing Transport Logistics Processes with Multiagent Planning and Control“. Die Entscheidung war erst in der Endrunde des zweistufigen Wettbewerbs gefallen, bei der die Kandidaten der Jury und Kongressbesuchern ihre Arbeiten vorgestellt hatten. Die Jury hatte um eine Entscheidung zwischen den beiden gerungen, kam aber zu dem Schluss, dass beide Arbeiten gleich gut seien. Prof. Dr. Kai Furmans vom Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme am Karlsruher Institut für Technologie hatte Seibolds Arbeit betreut. Gaths Betreuer war Prof. Dr. Otthein Herzog vom Fachbereich Mathematik und Informatik der Universität Bremen.

Anerkennung für Wissenschaftler

Die Bundesvereinigung Logistik schreibt den Wissenschaftspreis Logistik jedes Jahr aus. Wissenschaftler aller Sparten der Logistik können mit ihren Dissertations- oder Habilitationsschriften, Projektstudien oder Monographien teilnehmen. Entscheidend für die Wertung sind der Praxisbezug sowie der Neuheitscharakter der Arbeiten. Der Preis ist mit 10.000 Euro für den Preisträger und 10.000 Euro für die betreuenden Institute dotiert. Dieses Jahr müssen die Preisträger nicht nur den Preis, sondern auch das Preisgeld teilen. Der Wissenschaftspreis ist aber nicht die einzige Förderung, die Nachwuchstalente von der BVL bekommen können.

Thesis Award bringt Nachwuchstalente zum Kongress

Für den Thesis Award der BVL nominieren jedes Jahr Hochschullehrer Absolventen mit besonders gelungenen Abschlussarbeiten aus dem Themenbereich Logistik. Die Nominierten bekommen eine Eintrittskarte zum Deutschen Logistik-Kongress und die Möglichkeit, auf der Thesis Conference sich und ihre Arbeiten den Kongressteilnehmern zu zeigen. Fünf Absolventen erhalten die Chance, ihre Abschlussarbeiten auch in Kurzvorträgen dem Publikum zu präsentieren. Eine öffentliche Online-Abstimmung wählte die Absolventen für die diesjährigen Kurzvorträge aus, ihre Themen erstreckten sich von Logistik 4.0 über Elektromobilität bis zur Ökologie von urbaner Logistik.


Aktuelle Fotostrecke

(Foto: Schoeller Allibert)
Schoeller Allibert hat Ende Juni sein neues Werk im belgischen Beringen eingeweiht. Rund 15 Millionen Euro sind in die nordöstlich von Brüssel angesiedelte Immobilie geflossen. Noch einige Tage vor...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten