Werbung

Personalie: Reiner Seiz verlässt Puma

Sportartikelhersteller will Nachfolger des SCM-Managers noch bekannt geben.

Der Sportartikelhersteller Puma SE, Herzogenaurach, verliert neben seinem Vorstandsvorsitzenden Franz Koch auch seinen Chief Supply Chain Officer (CSO) Reiner Seiz. Der 49-Jährige will seinen Vertrag nicht mehr verlängern. Er wird noch bis Ende Januar 2013 seine Position bekleiden. Sein Nachfolger soll zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

Seiz verlässt das Unternehmen nach 23 Jahren in freundschaftlichem Einvernehmen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen, heißt es aus der Puma-Konzernzentrale. Demnach ist er seit 1989 für das Unternehmen tätig. Im Jahr 2008 wurde er zum stellvertretenden Mitglied des Vorstands der damaligen Puma AG ernannt. Im Rahmen der Umfirmierung zur Puma SE im Jahr 2011 wurde er zum Geschäftsführenden Direktor bestellt und leitet seitdem als CSO die Puma-Beschaffungsorganisation World Cat und das weltweite Supply Chain Management (SCM).

Erst am Vortag hatte Puma die Trennung vom Vorstandsvorsitzenden (CEO) Franz Koch bekannt gegeben, der auch Mitglied der Geschäftsführung der französischen PPR SA, Puma's Mehrheitsaktionär, ist. Koch werde das Herzogenauracher Unternehmen „in beiderseitigem Einverständnis" Ende März 2013 verlassen. Das Unternehmen trete jetzt in eine neue Phase seiner Unternehmensentwicklung ein und verändere angesichts dieser Herausforderungen auch seine Topmanagement-Struktur, heißt es in einer Pressemitteilung.


Aktuelle Fotostrecke

(Foto: Arvato)
Der Audiospezialist Sennheiser und sein Dienstleister Arvato SCM Solutions setzen auf Logistik-Innovationen: Am Standort Gütersloh nutzt Arvato für Kommissioniervorgänge wie den so genannten „...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten