Werbung

Volkswagen: Ein Lager statt acht

Autobauer investierte 20 Mio. Euro in Zentrallager für Technische Entwicklung.

Werbung

Im Wolfsburger Gewerbegebiet Warmenau hat die Volkswagen AG (VW) die Logistik der Technische Entwicklung Volkswagen AG (TE) zentralisiert. Zuvor gab es acht verschiedene TE-Lagerstandorte mit insgesamt 21 Lagerhallen.

In das neue Zentrallager Warmenau investierte der niedersächsische Autobauer etwa 20 Mio. Euro. Auf einem knapp 55.000 m² großen Grundstück in unmittelbarer Nähe zum VW-Werk entstand in etwa einjähriger Bauzeit ein zehn Meter hoher Neubau mit einer Fläche so groß wie etwa vier Fußballfelder.

Ab dem Gebäude mit einer Bruttogeschossfläche von rund 26.000 m² sollen rund 120 TE-Mitarbeiter den weltweiten Versuchsträgerbau versorgen. Für eine lärmreduzierte Warenentladung wurden zwei sogenannte Kalthallen für die An- und Ablieferung realisiert.

Mit dem neuen Standort will VW das Verkehrsaufkommen in und um Wolfsburg reduzieren und die Arbeitsbedingungen der TE-Mitarbeiter in puncto Ergonomie verbessern.

Entwickelt und realisiert hat das Projekt der Investor und Bauherr Volkswagen Immobilien GmbH (VWI). Als Generalplaner war die Wolfsburger Planungs-ring.de GmbH involviert.

Die Projektentwicklung startete 2011, die Fertigstellung erfolgte im August 2013. Insgesamt waren während der Bauzeit etwa 50 Gewerke auf der Baustelle im Einsatz.


Aktuelle Fotostrecke

Große Augen: Neue Industrieroboter standen im Mittelpunkt der Fachmesse Automate 2017 in Chicago. Foto: Thilo Jörgl
Mehr als 350 Unternehmen aus dem Bereich Robotik, Sensorik, Software und Bildverarbeitung stellten auf der Fachmesse Automate vom 3. bis 6. April 2017 ihre Neuheiten vor. Parallel dazu fand die...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten