Zeit und Geld
Werbung

Same Day Delivery: Logistik-Rennen zum Kunden

Im Handel geht der Wettlauf um das Erfüllen von Kundenwünschen weiter.


Next Day, Same Day, Same Hour im Online- und Versandhandel geht das Rennen um die Gunst der Kunden in Deutschland in eine neue Runde, wie das Fachmagazin LOGISTIK HEUTE in der Titelgeschichte der Ausgabe 9/2016 zeigt.

Im Rahmen seiner Same-Day-Delivery-Aktivitäten offeriert etwa der Onlinehändler Amazon nun auch einen besonders flotten Service. „Wir freuen uns, Prime-Mitgliedern in München mit Prime Now unseren schnellsten Lieferservice anbieten zu können. Wir machen so Tausende beliebte Produkte schnell verfügbar“, sagte Ralf Kleber, Country Manager Amazon.de, Anfang August. Mitglieder des Kundenprogramms „Amazon Prime“ können sich ihre Bestellungen entweder binnen einer Stunde oder innerhalb eines wählbaren Zwei-Stunden-Fensters zwischen 8:00 und 24:00 Uhr liefern lassen. Zugestellt wird per E-Cargo Bike oder Lieferwagen.

Für München und Berlin

Zum „Prime Now“-Sortiment des Onlinehändlers zählen beispielsweise verpackte, frische und tiefgekühlte Lebensmittel, Artikel des täglichen Bedarfs, Elektronik, Bücher, Spielwaren, DVDs und Bekleidung. Die bayerische Landeshauptstadt München ist nach Berlin der derzeit zweite deutsche Prime-Now-Standort Amazons.

Weiterentwicklung der Infrastruktur

Hinter Same-Day-Serviceangeboten stehen nicht zuletzt vielfältige logistische Anstrengungen. So hat Amazon weiter in die Prozessgestaltung und die Infrastruktur für Same Day Delivery investiert, zum Beispiel im November 2015 sein neues Verteilzentrum in Olching bei München feierlich eröffnet (LOGISTIK HEUTE berichtete). Zudem verfügt der Onlineriese mit Amazon Logistics in Deutschland mittlerweile über einen eigenen Paketdienst.

Flott gelieferte Elektroartikel

Doch auch der Wettbewerb schläft nicht. So hatten im Weihnachtsgeschäft des vergangenen Jahres die Elektrofachhändler Media Markt und Saturn über ihr erweitertes Same-Day-Angebot informiert. Und auch bei Notebooksbilliger.de setzt man auf eine flotte Lieferung: „Uns erreichen überwiegend positive Rückmeldungen zu dem von uns bereitgestellten SDD-Service“, sagt Oliver Hellmold, Vorstand Finanzen und Logistik bei Notebooksbilliger.de. Derzeit bietet der Händler gemeinsam mit dem KEP-Dienstleister Liefery den Service „NBB Kurier“ in Hamburg, Düsseldorf, Köln und dem Ruhrgebiet an. In Hannover und Berlin offeriert Notebooksbilliger.de den Service unabhängig von Liefery.

Neuer Trend im Logistikbereich

Mit Same Day Delivery geht ein neuer Trend im Logistikbereich einher – so sieht es Nils Fischer, Mitgründer und Geschäftsführer des noch jungen KEP-Dienstleisters Liefery. „Viele unserer Kunden haben das Potenzial entdeckt, stationäre Filialen als lokale Lager zu nutzen, von wo aus Bestellungen taggleich an Kunden in der Umgebung versendet werden können.“

Inwiefern Same-Day-Delivery-Angebote zur Optimierung der Letzten Meile beitragen sollen, wieso konsumentennahe Logistikstandorte künftig noch wichtiger werden könnten und wieso Händler das Thema taggleiche Zustellung nicht aus den Augen verlieren sollten, erfahren Sie in der Titelgeschichte in LOGISTIK HEUTE 9/2016, die am 9. September erschienen ist.


Aktuelle Fotostrecke

Im neu konzipierten GS1 Germany Knowledge Center in Köln sollen Unternehmensvertreter die digitale Zukunft des Einkaufens erleben. Das umgebaute multimediale Innovations-, Trainings- und...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten