Werbung

Transport logistic 2017: Digitale Transformation als Megatrend

Mehr als 2.000 Aussteller zur Logistik-Fachmesse im Mai in München erwartet.


Aus Sicht der Messe München wird die Logistik schnelllebiger und muss sich an neue Gegebenheiten im Markt anpassen. Als Beispiel nennt der Veranstalter der Fachmesse transport logistic, dass sich mit der Digitalisierung der klassische Einkauf weg vom stationären hin zum Onlinehandel entwickle. Damit wachsen laut der Messe München die Anforderungen an die Verkehrsinfrastruktur in Ballungsräumen und damit auch an die Verkehrspolitik. Die beiden Megatrends blieben die digitale Transformation und damit einhergehend die Etablierung von einheitlichen Standards.

Bundesverkehrsminister Dobrindt eröffnet

Die Aussteller der transport logistic 2017, die vom 9. bis 12. Mai auf dem Münchner Messegelände die Pforten öffnet, „präsentieren Innovationen, um den genannten Herausforderungen zu begegnen“, meldet der Veranstalter. Know-how und Wissen soll zudem in den insgesamt 48 Konferenzveranstaltungen vermittelt werden. Alle Facetten der Logistik, Mobilität, IT und des Supply Chain Managements würden im Rahmenprogramm, zu dem mehr als 200 Fachexperten nach München kommen, diskutiert, so die Messe München. Eröffnet wird die transport logistic 2017 durch Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Messeeigener Gleisanschluss

Auf 115.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden mehr als 2.000 Aussteller aus 60 Ländern die Bandbreite der Logistik präsentieren. Mit den messeeigenen Gleisen verwandelt sich ein Teil des Freigeländes in einen Bahnhof, auf dem namenhafte Unternehmen ihre Lokomotiven und Waggons ausstellen.

Gemeinschaftsstände im Trend

Zur transport logistic 2017 gibt es nach Veranstalterangaben zudem einen neuen Rekord an Gemeinschaftsständen– sowohl aus dem Inland, als auch aus dem Ausland. Mit Länderpavillons vertreten sind unter anderem Bahrain, Belgien (Flandern/Wallonien), China, Estland, Frankreich, Griechenland, Kroatien, Lettland, Luxemburg, Marokko, Österreich, Portugal, die Slowakei, Slowenien, Spanien und die Tschechische Republik. Darüber hinaus präsentieren Aussteller im Rahmen von Häfen-Gemeinschaftsständen ihre Dienstleistungen und Innovationen. Auch Deutschland ist auf der transport logistic wieder vertreten: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin-Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt sowie das Saarland sind laut der Messe München mit Gemeinschaftsbeteiligungen vor Ort.

Die vorangegangene Veranstaltung, die transport logistic 2015, war am 8. Mai 2015 trotz Bahnstreik mit einem neuen Besucherrekord zu Ende gegangen. Mehr als 55.000 Besucher aus 124 Ländern trafen damals in München auf 2.050 Aussteller aus 62 Ländern.


Aktuelle Fotostrecke

Bald eröffnet die LogiMAT 2017 in Stuttgart. Auf der Intralogistik-Fachmesse präsentieren vom 14. bis 16. März mehr als 1.380 internationale Aussteller ihre Produkte, Neuheiten und Exponate – doch...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten