Werbung

Paletten: BGL und EPAL kooperieren

Verbände wollen Herausforderungen beim Problem gemeinsam angehen.


Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) und European Pallet Association (EPAL) planen eine engere Zusammenarbeit bei der Abwicklung des Palettentauschs. Das ist das Ergebnis eines Sondierungsgesprächs zwischen dem neuen BGL-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Dirk Engelhardt und dem EPAL-Geschäftsführer Martin Leibrandt sowie dem Leiter der EPAL-Akademie, Alexander Becker, das im Haus des Straßenverkehrs in Frankfurt stattfand.

Gemeinsame Lösungsansätze

Im Rahmen dieses Treffens wurden unter anderem die Probleme des deutschen Transportlogistikgewerbes beim Tausch von Europaletten intensiv diskutiert. BGL und EPAL wollen gegen die bestehenden Probleme gemeinsam vorgehen. Großes Potenzial sehen BGL und EPAL in einer engeren Zusammenarbeit bei der Verbesserung der Abwicklung des Palettentauschs und erörterten mögliche gemeinsame Vorgehensweisen und Lösungsansätze. (tbu/sln)


Aktuelle Fotostrecke

(Foto: Schoeller Allibert)
Schoeller Allibert hat Ende Juni sein neues Werk im belgischen Beringen eingeweiht. Rund 15 Millionen Euro sind in die nordöstlich von Brüssel angesiedelte Immobilie geflossen. Noch einige Tage vor...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten