Werbung

Jahreszahlen: Eurogate steigert Betriebsergebnis

Unternehmensgruppe erwirtschaftete 2016 mehr als 100 Millionen Euro.


Der Eurogate-Konzern hat sein Betriebsergebnis im Geschäftsjahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 11,6 Prozent auf 101,6 Millionen steigern können. Die Umsatzerlöse erhöhten sich bei einem insgesamt nur leicht gestiegenen Containerumschlag um 8,1 Prozent auf 639,4 Millionen Euro. Gleichzeitig konnte der Logistikdienstleister und Betreiber von Containerterminals seinen Jahresüberschuss um 3,3 Prozent auf 75,9 Millionen steigern. 2016 betrugen die Investitionen 19 Millionen Euro und lagen damit 8,1 Prozent höher als im Vorjahr.

Wachsendes Netzwerk

Als positives Signal wertet die Unternehmensgruppe, dass die neu gegründete Ocean Alliance das Eurogate Container Terminal Wilhelmshaven in ihr Netzwerk aufgenommen und sich für Deutschlands einzigen Tiefwasserhafen entschieden hat. Damit bieten zwei Großallianzen mit acht Reedereien ihre Services für Wilhelmshaven an, und zwar 2M mit Maersk Line (Hamburg Süd), MSC, Hyundai Merchants Marine sowie Ocean Alliance mit CMA CGM, COSCO Shipping, Evergreen und OOCL. Eurogate erwartet dadurch einen weiteren Erfolg für den Standort, mit einer breiteren Palette an Transport- und Logistik-Dienstleistungen. Bereits 2016 hatte sich der Containerterminal mit einem Umschlagswachstum von 12,9 Prozent auf 481.720 TEU (20-Fuß-Standardcontainer) weiter positiv entwickelt.

Bremerhaven und Hamburg stagnieren

Das galt nicht für die beiden weiteren deutschen Standorte Bremerhaven und Hamburg. Dort stagnierten die Containerumschlagsmengen. Nachdem die erste Jahreshälfte 2016 laut Eurogate vielversprechend begonnen hatte, hätten die Marktereignisse in der zweiten Jahreshälfte ihre Auswirkungen gezeigt. Am Standort Bremerhaven wurden insgesamt 5.487.198 TEU (minus 0,6 Prozent) umgeschlagen, am Eurogate Container Terminal Hamburg waren es 2.265.439 TEU (minus 0,9 Prozent).

Leichtes Plus im Ausland

Damit lagen die Umschlagmengen in Deutschland insgesamt im Jahr 2016 mit 8.234.357 TEU auf dem Niveau des Vorjahres 2015 (8.233.943). Eurogate verfügte 2016 zudem noch über Standorte in Italien, Portugal, Marokko und Russland. In diesem Jahr ist zudem Zypern hinzugekommen. Aufgrund der positiven Umschlagentwicklung in Italien, wo mit 5.012.218 TEU ein Plus von 4,6 Prozent erreicht wurde, lag die Containermenge für die gesamte Gruppe mit 14.610.609 TEU leicht im Plus (0,4 Prozent). (tbu)


Aktuelle Fotostrecke

(Foto: Apetito)
Apetito, einer der wichtigsten Player in der deutschen Lebensmittelbranche, hat am Stammsitz Rheine (Nordrhein-Westfalen) seine Logistikkapazitäten ausgebaut. Ein neues 43 Meter hohes Tiefkühl-...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten