Werbung

Logistikimmobilien: Harting wächst in Espelkamp

Spezialist für Verbindungstechnik baut neues Verteilzentrum.


Werbung
Hörbücher

Die Harting AG & Co. KG aus Espelkamp, ein Anbieter industrieller Verbindungstechnik, hat offiziell mit den Bauarbeiten an einem neuen Logistikzentrum begonnen. Im Nordosten Espelkamps soll auf einem 7,6 Hektar großen Grundstück das European Distribution Center (EDC) für rund 40 Millionen Euro entstehen. Von hier aus werden ab 2019 täglich rund 20.000 Artikel an Kunden in aller Welt verschickt. Generalunternehmer ist die List Bau Bielefeld GmbH, Bielefeld.

20 Meter hohes Hochregal

Kernstücke des neuen EDC sind das 20 Meter hohe Hochregallager sowie die automatisierte Kommissionierung. Das Hochregallager bietet auf einer Fläche von 4.500 Quadratmetern Platz für 6.500 Paletten und rund 120.000 Lagerbehälter. Es soll vollautomatisch und beleglos, unter anderem mit RFID-Technologie, gesteuert werden. Fahrerlose Transportsysteme werden nach Unternehmensangaben die Ware in der Halle transportieren.

6.500 Quadratmeter für die Kommissionierung

Der Bereich der Kommissionierung umfasst eine Fläche von circa 6.500 Quadratmetern. Hier sollen zukünftig täglich 20.000 Kundenauftragspositionen individuell nach Kundenbedürfnis kommissioniert und verpackt werden. Bis zu 110 Lkw und Kleintransporter werden dann das EDC täglich verlassen. Neben dem Hochregallager sind Räume für Verwaltung und die Mitarbeiter vorgesehen. Die Fertigstellung des Komplexes ist für Ende 2018 vorgesehen. Danach soll die Anlage schrittweise in Betrieb genommen werden.

Bisherige Anlage wurde zu klein

Das bisherige Lager und Versandzentrum stößt nach Unternehmensangaben seit langem an seine Kapazitätsgrenzen. „Das dynamische Wachstum von Harting und die konstant steigende Nachfrage nach unseren Produkten und Lösungen machen den Neubau zwingend erforderlich“, erklärt Philip Harting, Vorstandsvorsitzender der Harting Technologiegruppe. Vorrangiges Ziel sei es zum einen, die Voraussetzungen für weltweites Wachstum zu schaffen und zum anderen die Lieferperformance gegenüber dem Kunden weiter zu verbessern.

Ökologische Kriterien

Das Unternehmen entschied sich nach eigenen Angaben für den EDC-Standort unter anderem wegen ökologischen Gesichtspunkten. Durch die Nähe zu den wichtigsten Produktionsstätten in Espelkamp und entsprechende Schutzmaßnahmen würden Umweltbelastungen weitestgehend vermieden. Zudem liefere eine Geothermie-Anlage den größten Teil der benötigten Energie für Wärme und Kälte.


Aktuelle Fotostrecke

(Foto: Messe München)
Um Logistik für die Letzte Meile, Same Day Delivery sowie Konzepte und technische Lösungen für die Stadtbelieferung ging es im Forum von LOGISTIK HEUTE und Fraunhofer IML auf der transport logistic...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten