Machen wie die Großen
Werbung

KEP: DHL bringt den StreetScooter nach Österreich

Konkurrent Österreichische Post baut die E-Flotte ebenfalls aus.


Die Deutsche Post DHL Group mit Sitz in Bonn baut ihr Engagement in der Elektromobilität aus und exportiert den „StreetScooter“ nach Österreich. Seit Anfang Juli liefert der Logistikdienstleister alle Pakete in Margareten, dem 5. Wiener Bezirk, mit der neuesten Generation seiner Elektrolieferwagen aus.

Damit mutiert Margareten, der am dichtesten besiedelte Bezirk Wiens und somit auch Österreichs, zum ersten „DHL Green District“ von DHL Paket Österreich. Auf einer Fläche von zwei Quadratmetern wohnen in Margareten 55.000 Menschen. Damit bot sich Margareten als Pilotbezirk für die „Green District Initiative“, die Teil des weltweiten „GoGreen“-Programms ist. Der Logistikkonzern hat sich darin das Ziel gesetzt, bis 2050 alle logistikbezogenen Emissionen auf null zu reduzieren.

„Nachdem wir schon 3.000 Fahrzeuge in Deutschland und 100 in den Niederlanden mit großem Erfolg und hoher Zuverlässigkeit nutzen, bringen wir den StreetScooter jetzt auch nach Österreich“, unterstreicht Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Post - eCommerce - Parcel bei der Deutsche Post DHL Group. Der StreetScooter könne „ab sofort von jedem Unternehmen und jeder Privatperson in Österreich und ganz Europa erworben werden“. 

Österreichs Verkehrsminister Jörg Leichtfried begrüßt die Initiative: „Wir müssen den Verkehr in unseren Städten sauber machen. Darum setzen wir auf E-Mobilität. Für manche Wege kann man auf Autos nicht verzichten, etwa beim Liefern von Paketen. Dann sind Elektrofahrzeuge eine sinnvolle Alternative. Sie machen keinen Dreck, sind leiser und damit gesünder für alle. Ab sofort wird sauber geliefert – heute in Margareten, morgen in Wien, übermorgen in ganz Österreich.“ Dabei ist das Land an der Donau schon weit in Sachen Elektromobilität.

Die Österreichische Post AG mit Sitz in Wien verfügt nach eigener Auskunft über circa 1.400 Elektrofahrzeuge. Dazu zählen 683 E-Fahrräder, 370 E-Mopeds und E-Sonderfahrzeuge sowie 334 E-Autos. Das Unternehmen garantiert nach eigenen Angaben seit 2011 eine Kohlendioxid-neutrale Zustellung von Briefen, Paketen, Werbesendungen und Zeitschriften für Kunden in ganz Österreich. Neue elektrobetriebene Fahrzeuge sollen konventionelle sukzessive ersetzen. In Wien stellt die Firma nach eigenen Angaben fast komplett emissionsfrei zu. (ha/ld)


Aktuelle Fotostrecke

(Foto: André Baschlakow)
Am 26. und 27.September kamen rund 190 Entscheidungsträger aus Supply Chain Management, Finanzen, Logistik und Einkauf in Frankfurt am Main zusammen. Im Mittelpunkt der fünften „EXCHAiNGE – The...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten