Werbung

Interview: Über alle Kanäle

Takko Fashion setzt auf Omnichannel-Handel.


Der Modehersteller Takko Fashion möchte zukünftig über alle Handelskanäle aktiv sein. Das erklärte Thomas Kröger, Head of Logistics Warehouse Winsen/Luhe, im exklusiven Gespräch mit LOGISTIK HEUTE: „Wir setzen bei Takko seit einiger Zeit stark auf den Omnichannel-Handel. Unsere Kunden können ihre online bestellte Ware bequem kostenlos in einer unserer rund 1.100 Filialen innerhalb Deutschlands abholen. Dabei kommt uns und dem Kunden unser enges Filialnetz zugute. In der Regel liegt ein Shop nur knapp zehn Kilometer vom Wohnort des Bestellers entfernt. Wer möchte, kann sich das Paket aber natürlich auch nach Hause liefern lassen.“

Vorteile für die Logistik

Das habe entscheidende Vorteile – auch für die Logistik, wie Kröger betont. So müsse die Ware etwa nicht ins Lager zurück transportiert und auch nicht neu verpackt werden. „Das garantiert uns kurze Wege und spart Logistikkosten, die beim Onlinehandel für gewöhnlich entstehen. Außerdem belasten wir die Umwelt nicht durch zusätzliches Verpackungsmaterial“, so der Experte.

Ausbau und Optimierung

Auch deshalb steht für das Unternehmen mit Sitz in Telgte der Aufbau weiterer Filialen und die Optimierung der eigenen Logistik im Vordergrund. Wohin die Nordrhein-Westfalen demnächst expandieren möchten und warum für Kröger Roboter im Lager erst einmal keine Alternative sind, lesen Sie im kompletten Interview, das in der Juli-Ausgabe von LOGISTIK HEUTE erschienen ist.


Aktuelle Fotostrecke

(Foto: Matthias Pieringer)
Aus dem privaten Umfeld nicht mehr wegzudenken, kommen Apps auch in der Logistikwirtschaft langsam an. Zumindest belegt eine aktuelle Studie des Softwareanbieters AEB in Kooperation mit der Dualen...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten