Werbung

Flurförderzeuge: Jungheinrich liefert 1.000 Lithium-Ionen-Geräte an Großkunden

Deal ist laut den Hanseaten der größte Auftrag mit Lithium-Ionen-Akkus, der jemals vergeben wurde.


Werbung

Der Hamburger Intralogistikanbieter Jungheinrich hat einen Großauftrag über mehr als 1.000 Lithium-Ionen-Fahrzeuge erhalten. Bei der Bestellung handelt es sich den Hanseaten zufolge um den größten Auftrag für Flurförderzeuge mit Lithium-Ionen-Batterien, der weltweit jemals vergeben wurde. Für das börsennotierte Unternehmen sei es vom Auftragsvolumen die größte Fahrzeugbestellung in seiner gut 65-jährigen Geschichte, heißt es in einer Mitteilung. Der internationale Großkunde, über dessen Namen Stillschweigen vereinbart wurde, werde mit den Fahrzeugen in den kommenden Monaten Lager und Versandzentren in Großbritannien, Frankreich, Italien und Deutschland ausrüsten, betont der Flurförderzeugehersteller.

Verdreifachung des Absatzes

Weitere Details: Bei mehr als 700 der bestellten Flurförderzeuge handelt es sich um große Vertikal-Kommissionierer für den Einsatz in Schmalganglagern. Jungheinrich ist derzeit weltweit der einzige Hersteller von Flurförderzeugen, der eigene Lithium-Ionen-Batterien produziert. Hintergrund: Im Vergleich zu konventionellen Blei-Säure-Batterien führt der Einsatz der Lithium-Ionen-Technologie zu einer deutlichen Leistungssteigerung. Die Batterien sind intelligent und können mit Fahrzeug und Ladegerät kommunizieren. Hohe Energieeffizienz ist die Folge. Die Fertigung der Batterien erfolgt im Werk Norderstedt. In den vergangenen drei Jahren verzeichnete Jungheinrich laut eigenen Angaben jährlich eine Verdreifachung seines Absatzes von Lithium-Ionen-Batterien. Aufgrund der weiterhin stark wachsenden globalen Nachfrage plant der Konzern, seine Fertigungskapazitäten erheblich auszubauen.

Schnelle Ladezeiten

Neben der hohen Leistung gehören zu den Vorteilen der Lithium-Ionen-Technologie schnelle Ladezeiten, Wartungsfreiheit und eine besonders lange Lebensdauer. Durch schnelle und kurze Zwischenladungen kann ein nahezu durchgehender Einsatz der Flotte an 24 Stunden und sieben Tagen die Woche erreicht werden. Der zeitaufwendige Batteriewechsel ist bei Lithium-Ionen-Batterien überflüssig. Weiterer Vorteil: Das Vorhalten von Zweitbatterien und Wechselvorrichtungen kann eingespart werden. Da bei Lithium-Ionen-Batterien weder Gase noch Säuren austreten können, werden keine speziellen Laderäume mit teuren Absauganlagen mehr benötigt.


Aktuelle Fotostrecke

Die Intralogistikmesse CeMAT findet vom 23. bis 27. April 2018 in Hannover statt. Besucher können sich dort bei 650 Ausstellern über neue Produkte und Lösungen informieren. Die Redaktionen von LOGISTIK HEUTE war vor Ort und zeigt Ihnen Eindrücke vom Leistungsschau. Die Deutsche Messe AG veranstaltet die CeMAT gleichzeitig mit der HANNOVER MESSE.
Die Intralogistikmesse CeMAT findet vom 23. bis 27. April 2018 in Hannover statt. Besucher können sich dort bei 650 Ausstellern über neue Produkte und Lösungen informieren. Die Redaktionen von...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten