Werbung

Logistics Hall of Fame: Jeff Bezos zieht in Ruhmeshalle ein

Amazon-Gründer wird am 9. November offiziell aufgenommen.


Werbung
Studien

Der Amazon-Gründer und Internetpionier Jeffrey Preston Bezos wird Mitglied der Logistics Hall of Fame. Wie die gleichnamige Plattform am 14. August bekannt gab, wurde der U.S.-Amerikaner als „Revolutionär von E-Commerce und Logistik“ in die Ruhmeshalle gewählt. Offiziell aufgenommen werden soll Bezos anlässlich der jährlichen Logistics Hall of Fame-Gala, die am 9. November im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Berlin stattfindet.

Neuer Typ Unternehmer

„Jeff Bezos hat die Geschichte der Logistik neu geschrieben. Sein Name steht für erfolgreichen Internethandel und eine Generation Unternehmer, deren Geschäftsmodelle auf Algorithmen und innovative Logistik aufbauen. Ohne ihn hätte sich in der Logistik wenig bewegt“, begründet Anita Würmser, geschäftsführende Jury-Vorsitzende der Logistics Hall of Fame, die Entscheidung der internationalen Expertenjury.

Versandhandelslogistik revolutioniert

Zudem könne der Amazon-Chef für sich in Anspruch nehmen, die Versandhandelslogistik revolutioniert zu haben. So habe er laut Jury als erster erkannt, dass Software und Logistik der Schlüssel sind, um den einkaufsgetriebenen Handel in einen nachfragegetriebenen Onlinehandel zu verändern. Mit der Kombination aus Software, Liefereffizienz, Automatisierung und langfristigem Denken habe der Informatiker die Transport- und Intralogistik grundlegend verändert und Amazon zum Benchmark für den Wirtschaftszweig gemacht.

Logistik in Echtzeit

Bezos startete 1994 mit einem Internetbuchhandel ins Unternehmertum und machte in nur wenigen Jahren aus dem nach eigenen Angaben „größten Buchladen der Welt“ nicht nur das „größte Kaufhaus der Welt“, sondern einen Technologiekonzern. 2016 setzte das Unternehmen Waren im Wert von über 135 Milliarden Dollar um. Bezos´ unternehmerischer Erfolg basiere aber nicht auf den von ihm angebotenen Waren und Dienstleistungen, sein Erfolgsrezept sei die Art und Weise, wie Produkte zum Kunden gelangen. Er warf das alte Push-Prinzip über Bord und führte ein Pull-Prinzip ein. Während sich der Handel bis dato nur eine Auswahl von Produkten auf Lager legte und im Nachhinein auswertete, welche Produkte gut oder schlecht abverkauft wurden, zeigte das Internet in Echtzeit, wer gerade welche Produkte suchte. Bezos setzte als erster Algorithmen dafür ein, die Wünsche der Konsumenten zu kennen und überzog die Welt mit Logistikzentren, um beinahe jedes beliebige Produkt kostengünstig, schnell und zuverlässig zum Kunden zu transportieren.

Globale Supply Chain

Aktuell spannt Bezos laut Logistics Hall of Fame mit der „Amazon Global Supply Chain“ ein weltweites Logistiknetzwerk, um als Mittler zwischen Händler und Kunden sämtliche Schritte der globalen Supply Chain - von der Produktion der Ware bis zur Zustellung an die Haustür - selbst zu steuern. Privat begeistert er sich für die Raumfahrt und arbeitet daran, Reisen ins All zu ermöglichen.

Die Logistics Hall of Fame ehrt Persönlichkeiten, die sich um die Weiterentwicklung von Logistik und Supply Chain Management außergewöhnlich verdient gemacht haben. Ziel der Logistics Hall of Fame ist es, als weltweite Plattform die Meilensteine der Logistik zu dokumentieren und ihre Macher auszuzeichnen, um so die Bedeutung der Logistik für Wirtschaft und Gesellschaft zu unterstreichen. Die Non-Profit-Initiative wird unterstützt von Politik, Verbänden, Medien, Logistikwirtschaft und -wissenschaft. Die Schirmherrschaft hat Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), Deutschland, inne.


Aktuelle Fotostrecke

Die HUSS-Unternehmensgruppe veranstaltet traditionell während der Messe transport logistic in München den HUSS-Stammtisch für Freunde und Geschäftspartner. Dieses Jahr kamen rund 110 Gäste am Abend...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten