Machen wie die Großen
Werbung

Automobilindustrie: Logistik- und SCM-Leiter verdienen am wenigsten

Aktuelle deutsche Gehaltsstudie von Korn Ferry zeigt Abteilungsvergleich.


Die mit durchschnittlich 114.400 Euro vergleichsweise am schlechtesten bezahlten Abteilungsleiter in der deutschen Automobilindustrie stammen aus dem Bereich Logistik und Supply Chain Management. Das zeigt ein Vergleich von mehr als 21.000 Gehaltsdaten von deutschen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei Automobilherstellern und -zulieferern, wie die Personal- und Talent-Management-Beratung Korn Ferry Hay Group am 29. August 2017 in Frankfurt meldete.

Sehr hohes Niveau

In der Automobilindustrie verdienen Abteilungsleiter und erfahrene Spezialisten inklusive des variablen Anteils durchschnittlich 117.500 Euro, Young Professionals im außertariflichen Bereich kommen auf 60.000 Euro. Den Angaben zufolge liegt die Automobilindustrie knapp zwei bis drei Prozent unter einem Vergleich mit dem Gesamtmarkt aller Branchen. „Wer in der deutschen Automobilindustrie arbeitet, verdient auf einem sehr hohen Niveau“, sagt Thomas Gruhle, Vergütungsexperte bei Korn Ferry. „Gerade beim Nachwuchs- und mittleren Management vergütet die Chemiebranche allerdings noch besser, Konsumgüter ziehen vor allem bei der Abteilungsleiterebene nach und überflügeln die Gehälter deutlich beim Top-Management.“

Marketing-Abteilungsleiter vorne

Die durchschnittlich höchsten Gehälter im mittleren Management in der Automobilindustrie erhalten laut Korn Ferry aktuell Abteilungsleiter im Marketing (durchschnittlich 126.900 Euro inklusive variablem Anteil), gefolgt von Produktion (119.900 Euro), Technik und IT (jeweils 119.800 Euro). „Die Analyse unserer Daten offenbart einen maximalen Gehaltsunterschied von zehn Prozent, überwiegend liegt dieser Unterschied jedoch deutlich darunter“, sagt Gruhle. „Trotz der umfassenden Datenmenge müssen hier noch statistische Ungenauigkeiten abgezogen werden. So dass man schlussendlich sagen kann, dass in der Automobilindustrie funktionsunabhängig bei dem Erreichen einer jeweiligen Ebene in einem sehr ähnlichen Niveau mit einer Abweichung im einstelligen Prozentbereich verdient wird.“ Deutlichere Unterschiede finden sich jedoch, wie die Studie zeigt, in den außertariflichen Stufen unterhalb des Mittelmanagements. „Dort können die Gehaltsunterschiede bis zu 20 Prozent betragen“, sagt Gruhle.

Für 2017 Zuwachs erwartet

Insgesamt ist das Gehalt Korn Ferry zufolge in der Automobilindustrie im vergangenen Jahr um 2,8 Prozent nominal gestiegen und liegt damit 0,3 Prozent über dem Gesamtmarkt. „Für das laufende Geschäftsjahr treffen wir die gleiche Prognose“, sagt Vergütungsexperte Gruhle.


Aktuelle Fotostrecke

Die HUSS-Unternehmensgruppe veranstaltet traditionell während der Messe transport logistic in München den HUSS-Stammtisch für Freunde und Geschäftspartner. Dieses Jahr kamen rund 110 Gäste am Abend...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten