Werbung

Automotive: Audi setzt auf grüne Bahntransporte

Fahrzeughersteller möchte 13.000 Tonnen Kohlendioxid jährlich sparen.


Der Automobilhersteller Audi hat stellt seine Bahntransporte innerhalb Deutschlands auf kohlenstoffdioxid-freien Verkehr umgestellt. Das gab das Unternehmen mit Sitz in Ingolstadt der Presse gegenüber bekannt.

Völlige Klimaneutralität

Demnach wickelt Audi seine Logistikverkehre auf der Schiene demnächst vollständig über das Produkt „DBecoPlus“ des Dienstleisters DB Cargo ab. Ziel sei die völlige Klimaneutralität der Bahntransporte von und zu den beiden deutschen Produktionsstandorten des Unternehmens. Jährlich sollen mit der Umstellung bis 13.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid zusätzlich eingespart werden. Nach Angaben des Unternehmens setzt der Fahrzeughersteller bereits seit 2010 in Teilen auf umweltfreundlichen Bahnverkehr.

63.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid eingespart

Bisher habe das Unternehmen damit insgesamt rund 63.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid eingespart. Wie der Autobauer berichtet, sei die komplette Umstellung auf grüne Züge ein wichtiges Etappenziel auf dem Weg zur kohlenstoffdioxid-freien Produktion.


Aktuelle Fotostrecke

In Berlin sind am 26. April die Gewinner der Leser- und Expertenwahl „Beste Logistik Marke 2017“ ausgezeichnet worden. Der Award wurde in diesem Jahr nach der Premiere 2016  zum zweiten Mal...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten