Werbung

Logistikimmobilien: Allianz kauft in Japan ein

Versicherer investiert in Redwood Japan Logistics Fund.


Der Versicherungskonzern Allianz SE hat ein Investment von insgesamt 100 Millionen US-Dollar in den Redwood Japan Logistics Fund II abgeschlossen. Das gab das Unternehmen mit Sitz in München am 29. September bekannt.

Fokus auf Japan

Bei dem Fonds handelt es sich der Allianz zufolge um einen auf Yen basierenden geschlossenen „development-to-core“-Logistikfonds mit Fokus auf Japan, der von E-Shang Redwood verwaltet wird. Ziel des Fonds sei es, moderne institutionelle Logistikimmobilien und Verteilzentren an Tier-1-Standorten in dem ostasiatischen Staat zu erschließen und dabei Ausstiegsoptionen nach Erschließung der Assets zu gewähren. Laut Allianz liegt die Gesamtkaufkraft des Fonds derzeit bei mehr als einer Milliarde US-Dollar an Eigenkapital und zwei Milliarden US-Dollar an fremdfinanzierter Basis.

Fünf Prozent in Südostasien

Wie der Versicherer berichtet, fand die Transaktion im Namen von drei Allianz-Gesellschaften statt, die die Strategie verfolgen, fünf Prozent ihres globalen Immobilienportfolios im Asien-Pazifik-Raum anzulegen. Über verschiedene Fonds hat der Versicherer bereits in Logistikimmobilien in China, Australien und Europa investiert.


Aktuelle Fotostrecke

Bild: IFOY
Insgesamt 11 Lösungen und Geräte wurden für den IFOY 2017 nominiert. In dieser Bildergalerie finden Sie die Testberichte und den Innovation-Check.

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten