Werbung

Logistikimmobilien: Rhenus expandiert in Sachsen

Neues Lager hat Kapazität für 20.000 Tonnen Gefahrstoffe.


Der Kontraktlogistiker Rhenus SE & Co. KG mit Hauptsitz in Holzwickede erweitert seinen Logistikstandort im sächsischen Meerane. Wie das Unternehmen vermeldet, erfolgte am 11. Oktober der Spatenstich für eine neue, 20.000 Quadratmeter große Montage- und Lagerhalle. Damit stehen Rhenus ab Sommer 2018 insgesamt 45.000 Quadratmeter Logistikfläche in Meerane zur Verfügung. Der Standort befindet sich circa 60 Kilometer südlich von Leipzig, in unmittelbarer Nähe der Autobahn A 4.

Große Kapazität für Gefahrstoffe

Mitte nächsten Jahres sollen in der neuen Lagerhalle 35.500 Palettenstellplätze für die Lagerung von Waren bereitstehen. Im Neubau können laut Rhenus auch bis zu 20.000 Tonnen Gefahrstoffe der Wassergefährdungsklasse 3 gelagert werden.

Rhenus seit Längerem in Meerane aktiv

In Meerane ist Rhenus schwerpunktmäßig als Partner der Automobilzulieferer sowie für die Handelsindustrie und die wachsenden Onlinemärkte tätig. Neben klassischen Lagerlogistikservices werden Mehrwertdienstleistungen angeboten, darunter Werksver- und -entsorgung, Kommissionierung, Qualitätschecks, Retourenaufbereitung, Sequenzierung, Verpackung und Zollabwicklung. Allerdings seien die Kapazitäten mittlerweile fast ausgelastet, berichtet Rhenus. Deswegen baut das Unternehmen die neue Halle. Rhenus ist seit 2010 in Meerane mit einem Standort vertreten.


Aktuelle Fotostrecke

Seit dem 14. März, 9.00 Uhr, pilgern wieder Logistikbegeisterte auf das Gelände der neuen Messe Stuttgart: Die LogiMAT 2017 - 15. Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss hat ihre...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten