Werbung

Logistikimmobilien: Rossmann baut in Polen aus

Drogeriekette plant ein Hochregallager in Lodz.


Die Drogeriekette Rossmann plant die Erweiterung ihrer bestehenden Logistikanlage in Lodz. Das teilte die als Generalunternehmer beauftragte Aberle GmbH aus Leingarten mit.

Ein neungassiges Hochregallager für Drogerieprodukte

Demnach fungiert im geplanten Projekt ein neungassiges Hochregallager als Dyna-mik-Puffer für ein Direkthandling der im Drogeriemarkt üblichen Rollcontainer. Das Hochregallager soll mit einer Warenausgang-Fördertechnik zur Tourensammlung integriert sein. Die Versorgung des Hochregallagers mit Bindeglied zum Wareneingang und zur Kommissionierung soll eine weitläufige Palettenbodenbahn mit 40 Fahrzeugen für ein jeweils zweifaches RC-Handling übernehmen. Ein dynamisches Shuttlelager puffert die fertig kommissionierten Auftragsbehälter mit sequenzierter Auslagerung und anschließender vollautomatischer Beladung in die RC zur finalen Tourenbereitstellung im Warenausgangspuffer des Hochregallagers.

Rossmann beauftragt Aberle

Beauftragt wurde der Generalunternehmer Aberle GmbH aus Leingarten. Zudem übernimmt laut Aberle dessen Prozess Management System (PMS) die Steuerung der Anlagensysteme und einer koordinierte Auftragsfertigung sowie die transparente Visualisierung von Materialflüssen und Anlagenauslastung. Geplant wird die Anlage von der Miebach Consulting GmbH aus Frankfurt.


Aktuelle Fotostrecke

Am 13. März um neun Uhr fiel der Startschuss zur 16. Ausgabe der Intralogistikmesse LogiMAT. Dieses Jahr im Fokus: Innovationen rund um die Themen Digitalisierung, Logistik 4.0 und Künstliche...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten