Werbung

Logistikimmobilien: GLP legt zwei neue Europa-Fonds auf.

Unternehmen schließt zudem Erwerb von Entwickler Gazeley ab.


Werbung
Studien

GLP, Anbieter von Logistikanlagen, hat die Übernahme des Entwicklers Gazeley abgeschlossen. Im Zusammenhang mit dieser Transaktion legt das Unternehmen zwei neue Fonds auf, die die Größe seiner Fondsmanagement-Plattform um 4,0 Milliarden US-Dollar auf 43 Milliarden US-Dollar erhöht. Im Oktober 2017 kündigte GLP den Markteintritt in Europa durch den Erwerb von Gazeley an, mit der erklärten Absicht, das 2,8 Milliarden US-Dollar schwere Portfolio des Immobilienentwicklers in seine Fondsmanagement-Plattform einzubringen (LOGISTIK HEUTE berichtete). Mit der Transaktion fügt GLP laut eigenen Angaben eines der hochwertigsten Portfolios in Europa sowie ein erfahrenes lokales Managementteam mit einer starken Entwicklungsbilanz hinzu.

Marke bleibt erhalten

GLP beabsichtigt, das bestehende Managementteam und die Marke Gazeley beizubehalten. Steve Schutte, Chief Operating Officer von GLP, betont in einer Mitteilung: „Europa ist ein Markt, den wir schon seit einiger Zeit prüfen. Diese Akquisition ist für unser Geschäftsmodell die richtige Ergänzung zur richtigen Zeit. Die Strategie von GLP besteht darin, die Fondsmanagement-Plattform zu erweitern und gleichzeitig unsere globale Präsenz auszubauen. Wir setzen auf eine langfristige Wachstumsstrategie in Europa und freuen uns darauf, die Marke Gazeley weiter auszubauen.“ Der erste Fonds, GLP Europe Income Partners I („GLP EIP I“), umfasst ein Portfolio von 2,0 Milliarden US-Dollar an Betriebsvermögen von Gazeley in den europäischen Schlüsselmärkten Großbritannien, Deutschland, Frankreich und den Niederlanden. Der zweite Fonds, GLP Europe Development Partners I („GLP EDP I“), ist ein Entwicklungsvorhaben, das bei vollem Investitionsvolumen voraussichtlich 2,0 Milliarden US-Dollar erreichen wird.

Landbanks betragen 1,4 Millionen Quadratmeter

GLP EDP I liegen sogenannte Landbanks zugrunde, die eine bebaubare Fläche von 1,4 Millionen Quadratmetern umfassen. Die Nachfrage institutioneller Investoren nach einer Partnerschaft mit GLP in Europa übersteigt den für Investitionen zur Verfügung stehenden Betrag. Zu den Interessenten zählen laut der Mitteilung globale Kapitalanleger, darunter Staatsfonds, Pensionspläne und Finanzinstitute. Bis zur Fertigstellung haben Co-Investoren neben GLP rund 24 Prozent der Kapitaleinlagen finanziert. Und GLP geht davon aus, dass die rund 85-prozentige Syndizierung bis April 2018 abgeschlossen sein wird. Gazeley freut sich der Mitteilung zufolge, dass Nick Cook, bis dato Chief Operating Officer, die Rolle des President & Chief Executive Officer für Europa übernehmen wird, nachdem er seit fast 15 Jahren bei Gazeley tätig ist. Pat McGillycuddy, derzeitiger CEO und eines der Gründungsmitglieder von Gazeley, wird nach 30-jähriger Tätigkeit Non-Executive Chairman von Gazeley.


Aktuelle Fotostrecke

Im neu konzipierten GS1 Germany Knowledge Center in Köln sollen Unternehmensvertreter die digitale Zukunft des Einkaufens erleben. Das umgebaute multimediale Innovations-, Trainings- und...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten