Werbung

Übernahme: GLS kauft spanischen Expressdienst Redyser

KEP-Dienstleister möchte sein Spanien-Angebot mit der Übernahme ausbauen.


Der KEP-Dienst GLS Gruppe hat den spanischen Express-Paketdienstleister Redyser Transporte übernommen. Mit Redyser will man das Inlandsangebot von GLS Spain weiter ausbauen und die Position in Spanien nach der Übernahme von ASM Transporte Urgente im Juni 2016 weiter stärken.

14 Millionen Pakete jährlich

Redyser mit Hauptsitz in Murcia bedient vor allem das Expresssegment und liefert jährlich rund 14 Millionen Pakete aus. Das Unternehmen operiert über ein Netzwerk von über 200 Agenten und Franchisepartnern sowie mehr als zwölf Standorten in den wichtigsten Städten Spaniens.

45 Millionen Euro Umsatz

Der Kaufpreis für 100 Prozent der Anteile an Redyser beträgt laut Mitteilung von GLS 16,5 Millionen Euro. Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017, das am 31. Dezember endete, einen Umsatz von rund 45 Millionen Euro. Redyser soll in die bestehenden spanischen Aktivitäten konsolidiert werden. „Nach der Übernahme und Integration von ASM unterstützt Redyser unsere Strategie, bestehende Geschäfte in den Kernmärkten auszubauen und weiter zu wachsen“, sagt Rico Back, CEO der GLS- Gruppe. (tbu/sln)


Aktuelle Fotostrecke

Capri-Sun: Logistikzentrum in Eppelheim bei Heidelberg. (Foto: Matthias Pieringer)
Das LOGISTIK HEUTE-Forum „Lebensmittellogistik: Mit frischen Ideen punkten“, das unlängst in Heidelberg stattfand, griff die Trends und Herausforderungen in der Lebensmittellogistik aus...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten