Werbung

Logistikimmobilien: DB Schenker baut das größte Logistikzentrum Tirols

Dienstleister investiert in Vomperbach in Nachhaltigkeit.


Der Logistikdienstleister DB Schenker Österreich investiert 33 Millionen Euro in ein neues und nachhaltiges Logistikzentrum in Tirol. Das teilte das Unternehmen vor Kurzem mit. Im Ort Vomperbach sollen auf einem 60.000 Quadratmeter großen Grundstück in der ersten Ausbauphase ein Bürokomplex auf 3.500 Quadratmetern, eine Umschlagfläche für die Produktbereiche Land, Air & Ocean mit 3.600 Quadratmetern sowie eine Lagerhalle für die Kontraktlogistik mit 11.700 Quadratmetern entstehen. Die Lagerhalle soll zwölf Meter hoch sein und eine moderne Ausstattung bieten. Für die Zukunft sollen 6.000 Quadratmeter Erweiterungsfläche zur Verfügung stehen. Die neue Anlage ist nach Angaben von DB Schenker Österreich das größte Logistikzentrum Tirols.

Neuer Standort soll zwei bestehende ersetzen

„Mit unserem neuen Logistikzentrum bündeln wir über das Zusammenlegen von zwei Standorten unsere täglichen europäischen und nationalen Linien auf effiziente Art. Dabei sind uns hohe Umweltschutzstandards für den neuen Standort wichtig“, sagt Helmut Schweighofer, CEO DB Schenker Österreich und Südosteuropa. „Unser Vorhaben wird eine verbesserte Auslastung der eingesetzten Einheiten und damit eine nachhaltige Reduzierung von Verkehr und Kohlendioxid bringen“, ergänzt er. „Das neue und umweltfreundliche Logistikzentrum soll 2020 in Betrieb gehen.“

Tiroler Terminal soll nachhaltig sein

Um eine hohe Nachhaltigkeit zu erreichen, will das Unternehmen nach eigenen Angaben die Fassade, das Dach und die Fenster des gesamten Terminals mir moderner Technologie wärmedämmen. Diese Maßnahmen sollen über die Anforderungen, die das österreichische Institut für Bautechnik (OIB) in seinen Richtlinien festgelegt hat, hinausgehen. Außenliegende Sonnenschutzmaßnahmen, eine optimierte Form und Ausrichtung der Gebäude für solaren Wärmegewinn im Winter und optimierte thermische Zonierung der Gebäude sollen ebenfalls zur Nachhaltigkeit beitragen.

Die gebäudetechnischen Maßnahmen sehen eine LED-Beleuchtung, eine tageslichtabhängige Lichtregelung, Präsenzmelder für die Gebäudebeleuchtung im Bürobereich und der Lüftungsanlage im Sanitärbereich, eine Gebäudeleittechnik mit Optimierung aller haustechnischen Anlagen und eine Wärmerückgewinnung für die Lüftungsanlage vor.

DB Schenker in Österreich In Österreich

beschäftigt DB Schenker nach eigener Auskunft rund 2.000 Mitarbeiter in zwölf Geschäftsstellen. Die Schenker & Co AG in Wien fungiert als Cluster Office für die Region Südosteuropa. In den 14 Ländern der Region sind derzeit über 7.000 Mitarbeiter in 80 Niederlassungen beschäftigt.


Aktuelle Fotostrecke

Was macht eine erfolgreiche Omnichannel-Strategie aus? Wie viel digitale Fitness ist dafür nötig? Und was bedeutet das für die Logistik eines Unternehmens? Antworten auf diese Fragen gab das LOGISTIK...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten