Werbung

Dienstleistung: Mehr Umsatz und Gewinn bei Hellmann

Osnabrücker Konzern führt das gute Ergebnis auf eine Restrukturierung zurück.


Der Osnabrücker Transport- und Logistikdienstleister Hellmann Worldwide Logistics konnte im Geschäftsjahr 2017 den konsolidierten Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr um 8,2 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro erhöhen. Das verkündete Hellmann vor Kurzem. Der Gesamtumsatz der Unternehmensgruppe betrug 3,2 Milliarden. Der Hellmann-Konzern erwirtschaftete ein Vorsteuerergebnis (EBT) von 22,2 Millionen Euro (plus 37 Prozent).

Restrukturierung trägt Früchte

Die positive Ergebnisentwicklung basiere auf der „stringenten Restrukturierung der letzten Jahre“, teilt der Konzern mit. Neben operativen und finanztechnischen Maßnahmen hätten insbesondere auch strukturelle Anpassungen der Gesamtorganisation im Fokus gestanden, wie vor allem die Spartengründung in Deutschland sowie der Rechtsformwandel zur SE & Co. KG.

Luftfracht und Kontraktlogistik wachsen kräftig

Gleichzeitig konnte die Osnabrücker eine deutliche Mengensteigerung verzeichnen. So stiegen die global abgefertigten Sendungen in der Luftfracht sowie im Landverkehr 2017 um 11,6 Prozent beziehungsweise 3,5 Prozent. Auch der Bereich der Kontraktlogistik entwickelte sich mit einer Steigerung des Rohertrages von rund acht Prozent positiv. Aufgrund globalwirtschaftlicher Rahmenbedingungen habe sich die Seefracht im vergangenen Jahr branchenweit volatil entwickelt, so Hellmann. (tbu, ld)


Aktuelle Fotostrecke

(Foto: Apetito)
Apetito, einer der wichtigsten Player in der deutschen Lebensmittelbranche, hat am Stammsitz Rheine (Nordrhein-Westfalen) seine Logistikkapazitäten ausgebaut. Ein neues 43 Meter hohes Tiefkühl-...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten