Werbung

Lagertechnik: Daifuku verkauft Knapp-Anteile

Österreichische Holding kauft von den Japanern den Großteil des Aktienpakets.


Die Bartenstein Holding GmbH mit Sitz im österreichischen Lannach hat 28,4 Prozent der Firmenanteile an der Knapp AG vom japanischen Intralogistik-Generalunternehmer Daifuku gekauft. Das teilte die Knapp AG der Öffentlichkeit mit. Demnach wechselten die Firmenanteile bereits am 11. Mai 2018 die Besitzer.

Daifuku hat alle Anteile verkauft

Vor der Transaktion hielt Daifuku 30 Prozent der Anteile an Knapp. Die Familie Knapp und ihre Familienstiftung hielten 70 Prozent. Die Japaner haben nun ihre Beteiligung komplett verkauft. Die Familie Knapp hat ein Vorkaufsrecht auf Aktien aus dem Paket von Daifuku in Anspruch genommen und ihre Anteile auf nunmehr 71,6 Prozent erhöht.

Knapp hat gutes Geschäftsjahr hinter sich

Die Knapp AG mit Sitz in Hart bei Graz ist ein Generalunternehmer aus dem Bereich Intralogistik. Die österreichische Firma hat nach eigenen Angaben im Geschäftsjahr 2017/2018, das am 31. März 2018 endete, deutliche Zuwächse bei Umsatz und Ertrag erzielt. Zuletzt habe Knapp die in Gelsenkirchen ansässige KHT/Apostore, ein Spezialist für Vermessungssysteme und Apothekenautomation, übernommen.

Neuer Miteigentümer aus dem Bereich Pharma und Plastik

Die Bartenstein Holding GmbH war bisher an Unternehmen beteiligt, die sich mit der Herstellung von Pharmazeutika und Kunststoff beschäftigen. Sie gehört dem Unternehmer und Politiker Dr. Martin Bartenstein, der in Österreich zwischen 1995 und 2000 Umweltminister und zwischen 2000 und 2008 Minister für Wirtschaft und Arbeit war.


Aktuelle Fotostrecke

Big Data ist eines der Buzzwörter unserer Zeit. Wie Unternehmen große Datenmengen nicht nur sammeln, sondern auch adäquat nutzen, war Thema der Session, "Data Analytics and Security: Big Data in der...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten