Werbung

Logistikimmobilien: Neues Lager im Industriepark Höchst

In Frankfurt am Main entsteht ein neues Gefahrstofflager.


Infraserv Höchst errichtet im Industriepark Höchst in Frankfurt am Main ein neues Gefahrstofflager. Die Betreibergesellschaft des Industrieparks investiert nach eigenen Angaben 27 Millionen Euro in die Lagerstätte, die im Südteil des Standortes entstehen wird.

Kunden aus dem Bereich Chemie und Pharma

Das Gefahrstofflager soll später Infraserv Logistics betreiben. Das Unternehmen ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Infraserv Höchst. Infraserv Logistics erbringt im Industriepark und an drei weiteren Standorten Logistik-Services, hauptsächlich für Kunden aus dem Chemie- und Pharmabereich.

Infraserv Höchst will seine Lager konsolidieren

Die Bauarbeiten am neuen Gefahrstofflager sollen in der ersten Hälfte des kommenden Jahres beginnen. Das Gebäude wird auf einer Grundfläche von 16.000 Quadratmetern insgesamt 19.400 Palettenstellplätze bieten. Der Neubau, der 2020 in Betrieb gehen soll, wird nach den Plänen von Infraserv Höchst im Wesentlichen die bestehenden Gefahrstofflager am Standort ersetzen. Es soll einen effizienteren, wirtschaftlicheren Betrieb ermöglichen und höchsten Sicherheitsstandards gerecht werden.

In den nächsten Monaten werden die Genehmigungsunterlagen vorbereitet. Das Gebäude soll rund 220 Meter lang, 75 Meter breit und 15 Meter hoch werden und separate Brandabschnitte sowie zusätzliche Lagerräume für spezielle Anforderungen beinhalten.


Aktuelle Fotostrecke

Rote Seilbahnlinie in La Paz: Die Bahn verbindet die Innenstadt der bolivianischen Metropole mit El Alto, das auf einer Höhe von 4.000 Metern liegt. Foto: Thilo Jörgl
In der bolivianischen Metropole La Paz entsteht derzeit das größte urbane Seilbahnnetz der Welt. Bis 2019 werden dort vom Hersteller Doppelmayr aus Vorarlberg insgesamt neun Seilbahnen mit einer...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten