Werbung

Fachseminar: Am Puls der Lebensmittellogistik sein

LOGISTIK HEUTE-Forum findet am 25. und 26. Oktober in Recklinghausen und Marl statt.


Werbung

Online Lebensmittel einkaufen – das möchten mehr als 40 Prozent der Deutschen in den kommenden zwölf Monaten tun, wie die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC Anfang 2018 als Ergebnis einer Befragung von 1000 Konsumenten gemeldet hatte. 15 Prozent würden bereits mehr als die Hälfte ihrer Lebensmittel online bestellen. Damit stehe der Online-Lebensmittelmarkt in Deutschland vor dem Durchbruch, hieß es seitens PwC damals. Zahlen aus anderer Quelle bestätigen den Wachstumstrend: Dem Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) zufolge setzen sich immer mehr Verbraucher mit dem Thema „Täglicher Bedarf“ im Onlinehandel auseinander. Die zunehmende Akzeptanz für das Warensegment Lebensmittel sorgte im zweiten Quartal 2018 demnach für einen Onlineumsatz von 346 Millionen Euro (inklusive Umsatzsteuer) – was im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Plus von 26,9 Prozent bedeutet.

Lebensmittellogistik: Fit für heute und morgen

Auch das LOGISTIK HEUTE-Forum „Lebensmittellogistik: Fit für heute und morgen“, das am 25. und 26. Oktober in Recklinghausen und Marl stattfindet, trägt der wachsenden Bedeutung des Lebensmittel-Onlinehandels in Deutschland Rechnung. So berichtet Frederic Knaudt aus dem Gründerteam des Online-Supermarkts Picnic in Deutschland, wie die Logistik des „modernen Milchmanns“ funktioniert. Und Stefan Müller, Chef der FreshCollect GmbH, erklärt, wie QOOL collect mit seinem Abholstationen-Konzept für gekühlte und ungekühlte Lebensmittel die Citylogistik neu gestalten will. Das Berliner Start-up SirPlus wiederum hat es sich auf die Fahnen geschrieben, Lebensmittel zurück in den Kreislauf zu führen. Das Jungunternehmen verkauft überschüssige Lebensmittel in der Hauptstadt in sogenannten Rettermärkten und über seinen Onlineshop. Mira Raab, Head of Business Development bei SirPlus, erläutert auf dem Forum, welche Logistik dafür nötig ist.

Die Veranstaltung beleuchtet aber nicht nur, wie Start-ups im Lebensmittelbereich ihre Geschäftsmodelle gestalten und wie sich die Newcomer in der Logistik positionieren, sondern dreht sich schwerpunktmäßig um Qualität, Sicherheit, Rückverfolgbarkeit und Nachhaltigkeit entlang der Lieferkette.

Die Vorträge am ersten Veranstaltungstag im Überblick:

  • Traditionsreiche Kaffeerösterei setzt auf Planungssicherheit im Supply Chain Management
    Referent: Tim Albrecht, Leiter Supply Chain Management, J.J.Darboven GmbH & Co. KG
     
  • So funktioniert die Logistik des modernen Milchmanns
    Referent: Frederic Knaudt, Gründerteam von Picnic Deutschland, Düsseldorf
     
  • Local Food: Nachhaltigkeitschance für Produzenten, Dienstleister und Konsumenten – ein Geschäftsbeispiel aus der Region Linz
    Referent: Klaus Krumme, Geschäftsführer, Zentrum für Logistik und Verkehr (ZLV), Universität Duisburg-Essen
     
  • QOOL collect: Wie ein Münchner Start-up die Citylogistik neu gestaltet
    Referent: Stefan Müller, Geschäftsführer von QOOL collect, FreshCollect GmbH, München
     
  • Wie man Lebensmittel per Shop und Lieferservice rettet
    Referentin: Mira Raab, Head of Business Development, SirPlus UG, Berlin

Besichtigung des neuen METRO-Logistikzentrums in Marl

Einen weiteren Höhepunkt des Programms bildet die Besichtigung des neuen Logistikzentrums von METRO LOGISTICS Germany in Marl am zweiten Veranstaltungstag. In der neuen Anlage, einem der größten Handelslogistik-Komplexe in Europa, schlägt das Herz der neuen METRO-Lagernetzwerkstrategie.


Aktuelle Fotostrecke

Neues aus Hamburg: Der Stand von Still war eine von vier Stationen, die der bvik auf seinem Messerundgang auf der LogiMAT machte. Foto: Thilo Jörgl
Wie organisiert man einen guten Messeauftritt? Um diese zentrale Frage drehte sich erstmals ein Messerundgang mit Marketingfokus des Bundesverbands Industrie Kommunikation e. V. (bvik) auf der...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten