Werbung

Umweltschutz auf Siegeszug

Studie: Verlader zahlen mehr für grüne Logistik.

Jedes dritte Unternehmen aus der Konsumgüterindustrie und dem Einzelhandel akzeptiert Preisaufschläge seiner Zulieferer für „grüne“ Logistikdienstleistungen. Das ist ein Ergebnis der Studie „Branchenkompass 2010 Transport“ der Hamburger Steria Mummert Consulting AG, die in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut entstanden ist. Demnach steht der Umweltschutz bei der Auswahl der Transport- und Logistikdienstleister derzeit an fünfter Stelle, hinter den Kriterien Qualität, Flexibilität, Preis und Service. Bis 2012 wird der Umweltschutz nach Angaben der Entscheider mindestens auf Platz vier vorrücken. Als Reaktion auf diesen Trend weiten 40 Prozent der Transportdienstleister ihre Investitionen in klimataugliche Transporte gegenüber 2009 aus. Anbieterseitig zählen grüne Logistikprodukte inzwischen zu den drei wichtigsten Differenzierungsmerkmalen – neben dem Angebot branchenfremder Zusatzleistungen und Komplettpaketen zur Steuerung der gesamten Logistik. Bild: DB AG/Heiner Müller-Elsner


Aktuelle Fotostrecke

(Foto: Matthias Pieringer)
Der „Young Professionals Day SCM und Logistik“, eine Weiterbildungsinitiative des Fachmagazins LOGISTIK HEUTE und des PMI Production Management Institutes, hat am 7. Dezember 2017 in München in einer...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten