Werbung

Neubau: Belgische Fritten bei minus 25°C

Agristo baut 40 m hohes Tiefkühllager in den Niederlanden für Pommes & Co.

Die belgische Agristo nv, Hersteller von Kartoffelprodukten mit Hauptsitz in Harelbeke, will im niederländischen Tilburg ein neues automatisches Tiefkühllager neben einem bestehenden Logistikkomplex errichten. In dem Neubau sollen künftig tiefgefrorene Pommes frites bei minus 25°C lagern. Nach Angaben des Generalunternehmers, der Bremer Egemin GmbH, umfasst das Projekt ein Volumen von mehreren Millionen Euro. Die Planungen sind bereits im Januar 2012 angelaufen. Innerhalb eines Jahres soll das Vorhaben realisiert werden.

Mit einer Höhe von 40 m, einer Breite von 53 m und einer Ganglänge von 78 m soll der Silobau dann Platz für etwa 25.600 Europaletten bieten. Für den Innenbereich sind acht 40 m hohe Regalbediengeräte, Fördersysteme und Drehtische vorgesehen. Daneben liefert Egemin die Software für die Lagerverwaltung und -kontrolle („E’wcs“ und „E’wms“). Für die Ein- und Ausgabe der Paletten installieren die Hanseaten drei Förderer auf verschiedenen Ebenen.

Agristo plant eine Spitzenauslastung von 100 Paletten im Eingang und 240 Paletten im Ausgang. Wenn das Projekt abgeschlossen ist, will der Frittenhersteller noch ein Fördersystem installieren, um die Produktion mit dem Lager zu verbinden. Ein weiterer Förderer soll vom Lager zum Verladebereich und zum alten Lager führen. In einem dritten Schritt planen die Belgier umfangreiche Retrofit-Maßnahmen im alten Lagerkomplex.


Aktuelle Fotostrecke

(Foto: Matthias Pieringer)
Das LOGISTIK HEUTE-Forum „Lebensmittellogistik: Fit für heute und morgen“, das am 25. und 26. Oktober 2018 in Recklinghausen und Marl über die Bühne ging, beschäftigte sich mit den Trends und...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten