Werbung

Studie: Nachholbedarf beim Logistik-Controlling

WHU und BVL legen Analyse vor.

Logistikdienstleister sind derzeit beim Logistik-Controlling mittels Kennzahlen nicht besser aufgestellt als die Logistikbereiche von Industrie- und Handelsunternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Studie „Logistik-Controlling mit Kennzahlensystemen“, die die WHU – Otto Beisheim School of Management, Vallendar, in Kooperation mit der Bundesvereinigung Logistik (BVL), Bremen, durchgeführt hat.

Für die Untersuchung wurden 431 Unternehmen aus Logistikdienstleistung, Handel und Industrie dazu befragt, wie sie Kennzahlen nutzen. Der Studie zufolge sind die Logistikdienstleister im Logistik-Controlling nicht die erwarteten Experten, die als Vorbild für die verladende Wirtschaft dienen könnten. Sowohl bei den Dienstleistern als auch bei Industrie und Handel würden die größten Defizite hinsichtlich der Berücksichtigung von unternehmensübergreifenden Aspekten bestehen.


Aktuelle Fotostrecke

Das Lager des Einzelhändlers Bergfreunde in Ergenzingen in der Nähe von Stuttgart ist eine von vielen Logistikimmobilien, die 2016 fertiggestellt wurden. (Foto: Panattoni Europe)
Im Jahr 2016 entstanden besonders viele neue Immobilien, um Waren zu lagern und umzuschlagen. Wie die Studie „Logistik und Immobilien 2016“ des Analyseunternehmens Bulwiengesa AG zeigt, entstanden im...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten