Werbung

Lagerbau: Coop investiert in Pratteln

Schweizer haben 80.000 m² Fläche erworben.

Die Coop Genossenschaft mit Sitz in Basel will bis 2016 auf 80.000 m² Fläche einen neuen Produktions- und Logistikstandort in Pratteln bauen. Dafür hat das Unternehmen von den Schweizer Rheinsalinen das Areal Salina Raurica erworben. Für das Gesamtprojekt legen die Eidgenossen mehr als 290 Mio. Schweizer Franken auf den Tisch.

Hintergrund der Pläne: Das Unternehmen konzentriert die Schokoladenproduktion Chocolats Halba, die Coop-Weinabfüllerei Cave, die Nahrungsmittelherstellung Sunray sowie die Logistik an einem einzigen Standort. Spätestens 2016 werden die Standorte Wallisellen und Hinwil für die Schokoladenproduktion geschlossen.

Mit der geplanten Standortkonzentration werden Coop zufolge jährlich rund elf Mio. Franken eingespart. Zudem spare man Kohlendioxid-Emissionen, betont das Unternehmen in einer Mitteilung. Der neue Standort werde einen maßgeblichen Beitrag dazu leisten, dass Coop die Vision „Kohlendioxid-neutral bis 2023“ erreichen könne, heißt es darin weiter. Das Management will unter anderem mehr Transporte auf die Schiene verlegen.


Aktuelle Fotostrecke

Blick auf eine Qool collect-Abholfiliale in München. (Foto: Matthias Pieringer)
Der Citylogistik-Newcomer Qool collect offeriert Click & Collect-Services. Neben der Annahme und der Aufbewahrung von Paketen übernimmt das Münchner Start-Up auch den Warentransport seiner...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten