Werbung

Lebensmittel: Keine ­Schädlinge durch Druck

Lagerhaus Harburg Spedition stellt neues Angebot vor.


Die Lagerhaus Harburg Spedition GmbH hat ihr Leistungsportfolio durch die Investition in eine Druckentwesungsanlage am Hauptsitz Hamburg erweitert. Dieses neue Dienstleistungs­angebot wird auf der transport logistic 2015 (5. bis 8. Mai, Messe München) vorgestellt. Der Systemlogistiker will damit nach eigenen Angaben der wachsenden Nachfrage aus der Lebensmittel- und Biobranche gerecht werden. Durch die Inbetriebnahme der neuen Druckentwesungsanlage im Januar 2015 kann die Lagerhaus Harburg Spedition nun die zertifizierte Lagerung von Bioprodukten auf 45.000 Quadratmetern Hallenfläche anbieten.

Für Bioprodukte geeignet

Das Verfahren der Druckentwesung lasse sich auf eine Vielzahl von Produkten anwenden. Die zu behandelnden Güter werden zunächst unter Zusatz von Kohlensäure hohem Druck ausgesetzt. Durch Druckunterschiede werden schließlich sämtliche Schädlinge (wie etwa Motten, Milben und Käfer), sowie deren Larven und Eier vernichtet, ohne dabei die Ware selbst zu beeinträchtigen. Damit ersetze das Verfahren herkömmliche, auf Chemie basierende Methoden und sei somit auch für Bioprodukte geeignet.

Halle B3, Stand 209/310


Aktuelle Fotostrecke

Der Discounter Aldi Süd will die Nachhaltigkeit seiner Lieferflotte verbessern und hat deshalb einen Versuch mit Erdgas-Lkw gestartet. Das Ziel sei, die Fahrzeuge auf Alltagstauglichkeit zu testen,...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten