Zeit und Geld
Werbung

Intralogistik: Von Null-Fehler-Strategie und Same-Day-Delivery

Knapp bringt Logistik-Trendthemen auf die Messe LogiMAT 2017.


Mit den neuesten Entwicklungen rund um die „KiSoft Vision“- Bilderkennungs- und Bildverarbeitungstechnologie sowie mit der Automatisierungslösung „Knapp-Store“ und dem Kommissionierroboter „Pick-it-Easy Robot“ greift Knapp auf der LogiMAT 2017 (14. bis 16. März in Stuttgart) Trends auf wie die Null-Fehler-Strategie oder Same-and-Next-Day-Delivery.

Vernetzte Intralogistik

Im Zentrum von Logistik 4.0 steht, wie die Knapp AG mit Sitz in Hart bei Graz mitteilte, das intelligente, vernetzte intralogistische System. Ein Aspekt dabei sei der Einsatz von Robotertechnologie. Die Anforderungen in der Intralogistik an Robotik und Sensorik seien sehr hoch, die Objekterkennung und der Greifvorgang hochkomplex. Viele Komponenten müssen laut dem Intralogistikunternehmen harmonisch zusammenspielen, um diese Vorgänge erfolgreich umzusetzen.

Mit Unterstützung des Kommissionierroboters „Pick-it-Easy Robot“, der zum Mitarbeiter des Menschen werden soll, ist nach Knapp-Angaben eine bessere Verteilung der Auftragslast und Steigerung der Produktivität um das bis zu 4-Fache möglich. Ein Vorteil des Roboters sei, dass er nachträglich in bestehende Intralogistiksysteme integriert werden könne.

Halle 3, Stand 3B03


Aktuelle Fotostrecke

Autonome Logistik-Assistenten im Blick: Besuch des LOGISTIK HEUTE-Forums bei SEW Eurodrive in Graben-Neudorf. Foto: Thilo Jörgl
Predictive Maintenance nimmt zu, mehr Products as a Service kommen auf den Markt, OPC UA wird Standard in der smarten Fabrik: So lauteten drei von vielen Thesen, die im LOGISTIK HEUTE-Forum zum Thema...

Inhalt in sozialen Medien teilen

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten