Werbung

Automatisierung: Adlerameise trifft auf Shuttle

Stöcklin zeigt Software, AKL-System und Stapler.


Die Stöcklin Logistik AG aus dem schweizerischen Dornach bringt verschiedene Produkte zur Intralogistik-Fachmesse LogiMAT, die vom 13. bis 15. März 2018 in Stuttgart stattfindet. Zum einen will das Unternehmen das Fahrerlose Transportsystem (FTS) mit dem Namen „Eagle Ant“ präsentieren. Das Gerät soll auch spezielle Ladungsträger aufnehmen können. Weiter zeigt die Stöcklin GmbH ihren komplett überarbeiteten Quersitz-Stapler „EFI“. Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht darüber hinaus das „Stöcklin DMA“, ein Analyse- und Prognose-Tool für das unternehmensübergreifende Prozess-Monitoring und die vorbeugende Instandhaltung.

Breites Produktportfolio für AKL

Außerdem gibt es ein Produkt- und Leistungsportfolio für die vollautomatische Kleinteilelagerung (AKL) zu sehen. Dazu gehören Regalbediengeräte auf Basis der „BOXer“-Baureihe, Behälterfördertechnik, Kommissionierarbeitsplätze und das adaptive AKL-Shuttle-System „FSP“ („Flexible in Storage and Performance“), das verschiedenste Gebinde aufnehmen können soll. Die Umgebungstemperaturen sind laut Stöcklin zwischen -30 und +40 Grad frei wählbar.

FTS interagiert mit AKL-Shuttle

In einer Live-Demonstration zeigt das Unternehmen wie FTS und AKL-Shuttle miteinander interagieren können. Vorgestellt wird zudem eine Weiterentwicklung des zunächst auf den Transport von Paletten ausgelegten Eagle Ant. Das ebenfalls mit integrierter Lithium-Ionen-Technologie ausgestattete Modell ermöglicht nach Angaben von Stöcklin einen flexibel steuerbaren, fahrerlosen Materialfluss beim Handling von speziellen Ladungsträgern wie beispielsweise Langgut mit den Abmessungen 800 mal 2000 Millimeter.

Neuer Quersitzstapler

Zudem präsentiert das Unternehmen die Neuauflage des Quersitzstaplers „EFI 16“ und die Software „Stöcklin DMA“ (Data, Monitoring & Alerting). Das webbasierte Statistik- und Monitoring-Tool soll eine vertiefte Sicht in die Geschäftprozesse und die Anlagenstabilität ermöglichen. Sie dient zudem der vorausschauenden Wartung und Instandhaltung (Predicitive Maintenance).

Halle 3, Stand C30


Aktuelle Fotostrecke

Der Discounter Aldi Süd will die Nachhaltigkeit seiner Lieferflotte verbessern und hat deshalb einen Versuch mit Erdgas-Lkw gestartet. Das Ziel sei, die Fahrzeuge auf Alltagstauglichkeit zu testen,...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten