Werbung

Flurförderzeuge: Erlebniswelt für Batterietechnik

Volles Messegepäck bei Großaussteller Jungheinrich.


Energie, Automatisierung, Digitalisierung – Staplerhersteller Jungheinrich zeigt auf über 5.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche sein gesamtes Produktportfolio und verspricht Innovationen zu den Megatrends der Intralogistik. Auch in diesem Jahr ist der Logistiklösungsanbieter  nach eigenen Angaben wieder größter Aussteller auf der CeMAT (23. bis 27. April 2018) in Hannover. Unter dem Motto „Your Connection to Success“ stellt der Konzern aus Hamburg dem internationalen Fachpublikum seine Produkte und Lösungen für die Intralogistik 4.0 vor. Schwerpunkte bilden dabei die Themen Energie, Automatisierung sowie Digitalisierung. Als besonderes Highlight nennt das Unternehmen die in den Messestand integrierte Lithium-Ionen-Erlebniswelt.

Schubmaststapler mit Lithium-Ionen-Batterie

Im Messegepäck ist unter anderem der Schubmaststapler „ETV 216i“. Der Stapler sei das weltweit erste Flurförderzeug seiner Klasse mit serienmäßig fest verbauter Lithium-Ionen-Batterie, so Jungheinrich. Laut Hersteller soll das Fahrzeug die Vorteile von platzsparender und leistungsfähiger Batterie-Technologie nutzen sowie verbesserte Ergonomie, hohe Bewegungsfreiheit und eine komplette Rundumsicht bieten.

Batterieladesystem für verschiedene Akkus

Im Bereich der Energiekompetenz zeigt das Unternehmen das für den IFOY Award nominierte Batterieladesystem „SLH 300i“. Es soll die Möglichkeit bieten, über ein Batteriemodul technologieübergreifend sowohl Bleisäure- als auch Lithium-Ionen-Akkus zu laden. Dadurch könne der Mischbetrieb beider Batterietechnologien möglich werden. Das SLH 300 ist laut Anbieter von 15 bis 320 Ampere in 24 Volt, 48 Volt und 80 Volt erhältlich. Weitere auf der Messe gezeigte Produkthighlights sollen der ebenfalls für den IFOY-Award nominierte „easyPILOT Follow“ sowie der 28-Tonnen-Schlepper „EZS 7280“ sein.

Neues Jungheinrich-FTS

Zudem stellt Jungheinrich exklusiv auf der CeMAT 2018 den „EKX 516a“ als neustes Mitglied in seiner Familie der Fahrerlosen Transportsysteme (FTS) vor. Der automatisierte Elektro-Kommissionier basiert auf dem bewährten Dreiseitenstapler „EKX 516“ mit einer Traglast von 1,6 Tonnen. Dieser wurde vom Flurförderzeughersteller um Automatisierungskomponenten ergänzt. Er soll für Lageraufgaben mit bis zu 13 Metern Hubhöhe einsetzbar sein. Durch eine praxisbewährte Induktivführung in Kombination mit Transpondern könne sich das Fahrzeug präzise am Lagerplatz positionieren und die Gassen befahren, erklärt das Unternehmen. Mit seinem 80-Volt-Synchron-Reluktanzmotor soll der Stapler neue Leistungsdimensionen erreichen und zugleich den Energieverbrauch reduzieren. (jk)

CeMAT 2018: Freigelände, Pavillon P33


Aktuelle Fotostrecke

Die Aussteller versuchen mit allerlei Exponaten die Besucher an ihren Stand zu locken. (Foto: Schweikl)
Am 13. März öffnet die LogiMAT 2018 ihre Tore in Stuttgart. Auf der Intralogistik-Fachmesse präsentieren vom bis 15. März über 1.500 internationale Aussteller ihre Produkte, Neuheiten und Exponate...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten