Werbung

Newsletter LOGISTIK HEUTE-weekly vom 7. April 2016

Platooning-Demonstrationsfahrt: Charlie Sheen im Lkw?



Guten Tag,

sollten sich Logistikexperten einen weiteren neudeutschen Begriff einprägen? Bei „Platooning“ fiel mir spontan der Film „Platoon“ über den Vietnamkrieg mit Charlie Sheen in der Hauptrolle ein. Die Assoziation zu dem Kriegsdrama aus dem Jahr 1986 war schon gar nicht so schlecht, da ein „Platoon“ ursprünglich einen militärischen Zug bezeichnet.

Den Begriff „Platooning“ wiederum besetzt die Nutzfahrzeugindustrie für ein neuartiges Fahrzeugkonzept. Diese Woche fand das „intelligente“ Kolonnenfahren, an dem schon länger geforscht wird, einen starken Widerhall in den Medien. Eine sogenannte Platooning-Demonstrationsfahrt startete. Und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt ließ es sich nicht nehmen, öffentlichkeitswirksam in München auf den „roten Knopf“ zu drücken (siehe auch News der Woche).

Beim Platooning fahren digital gekoppelte Trucks in relativ geringem Abstand hintereinander. Der Fahrer im ersten Lastwagen gibt dabei Tempo und Richtung vor. Die anderen Lkw folgen teilautomatisiert. Diese Fortbewegungsweise soll zum Beispiel dafür sorgen, dass es keine Auffahrunfälle mehr gibt und dank dem Windschatten-Fahren auch beim Spritsparen helfen.

Der Lkw der Zukunft ist in der Tat vernetzt. Und das „intelligente“ Kolonnenfahren der „Brummis“ sollte irgendwann einmal auch Beispiel für den „Pkw 4.0“ sein. Das wäre nur konsequent, wenn Politik und Wirtschaft tatsächlich nach Verkehrssicherheit, Klimaschutz und Effizienz streben. Und es würde auch Auswüchse wie Drängeln bei 180 km/h und Mittelspur-Schleichen auf der Autobahn endgültig ins Gruselkabinett der automobilen Vergangenheit verbannen. Der zu zollende Tribut wäre der Verlust von individueller Freiheit – auch das ist klar.

Eine interessante Newsletter-Lektüre wünscht

Matthias Pieringer
Stellv. Chefredakteur LOGISTIK HEUTE

« vorheriges Newsletter-Editorial
Geoblocking: Die Schlagbäume unserer Zeit
 
nächstes Newsletter-Editorial »
bauma: Das Topthema heißt Vernetzung

Aktuelle Fotostrecke

Blick auf eine Qool collect-Abholfiliale in München. (Foto: Matthias Pieringer)
Der Citylogistik-Newcomer Qool collect offeriert Click & Collect-Services. Neben der Annahme und der Aufbewahrung von Paketen übernimmt das Münchner Start-Up auch den Warentransport seiner...

Logistik-Themen mit ähnlichen Inhalten...

 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten